ATP!Info

Sensor Flowplus misst den Druck von Fluiden in Dosiersystemen

Töging am Inn | Der Fluidsensor Flowplus aus dem Hause Viscotec ist ein Sensor, der den Druck von Fluiden und anderen Medien in Dosieranwendungen misst.

Bei der Montage des Flowplus entsteht kein Totraum. Bild: Viscotec Bei der Montage des Flowplus entsteht kein Totraum. Bild: Viscotec

Der totraumfreie Drucksensor ist für alle Medien und, aufgrund des beidseitigen „Luer-Lock“ (male/female), für die gängigen Dosiersysteme geeignet. Die Beschichtung des Strömungskanals aus FFKM (Perflour-Kautschuk) dient gleichzeitig als Druckmittler. Aufgrund der FDA-Zulassung ist der Flowplus in der Lebensmittelindustrie einsetzbar. Der Fluidsensor verfügt zudem über eine elektronische Messeinheit mit Verstärker. Sie arbeitet mit einer Wheatstoneschen Messbrücke und liefert ein mV-Signal, das durch den integrierten Chip weitergeleitet und in ein kalibriertes Standardsignal (0-10 V) aufbereitet wird.

Der elektrische Anschluss des Sensors erfolgt über einen M8-Sensorstecker. Je nach Viskosität und Vordruck des Mediums, ist eine Durchflussmenge von bis zu 100 ml/min möglich. Die Betriebstemperatur des Flowplus liegt bei 15 bis 45 °C. flowplus.de

Verwandte Themen
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr