ATP!Info

Eugen-Hartmann-Preis 2015 – GMA ruft zur Einreichung auf

Düsseldorf | Die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik sucht die beste Arbeit junger Wissenschaftler der Mess-, Regelungs- und Automatisierungstechnik.

Messtechnik heute: LED-Vermessung eines einzelnen Chips (Bild: Thomas Ernsting / LAIF) Messtechnik heute: LED-Vermessung eines einzelnen Chips (Bild: Thomas Ernsting / LAIF)

Zweck des mit 2.000 Euro dotierten Eugen-Hartmann-Preises ist die Anerkennung besonderer wissenschaftlicher Leistungen sowie die Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung junger Menschen aus dem Berufskreis der Mess- und Automatisierungstechnik und den mit ihr verwandten Fachgebieten der Technik.

Dies soll erreicht werden durch Vergabe eines Geldpreises für ingenieurwissenschaftliche Arbeiten aus dem genannten Fachgebiet der Mess- und Automatisierungstechnik – mit ingenieurwissenschaftlich sind theoretische und/oder experimentelle Untersuchungen und ihre praktischen Anwendungen gemeint.

Dabei sollen entsprechende Darstellungen nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse, sondern auch praktische, mit wissenschaftlichen Methoden erarbeitete Ingenieurleistungen sowie vorbildlich gestaltete Übersichten beinhalten können.

Der Preis soll gleichzeitig junge Wissenschaftler und Ingenieure der Mess- und Automatisierungstechnik motivieren, die Ergebnisse ihrer ingenieurwissenschaftlichen Arbeit auf den Gebieten der Mess- und Automatisierungstechnik durch überzeugend gelungene Veröffentlichungen der Fachwelt zugänglich zu machen.

Es können Beiträge, die nach dem 01.06.2012 in Fachzeitschriften veröffentlicht oder bei Tagungen vorgetragen wurden, von Bewerbern selbst oder auf Vorschlag anderer bei der bei der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA), bis zum 28. Februar 2015 eingereicht werden.

Die Arbeiten können auch im Zusammenhang mit Dissertationen entstanden sein. Dissertationsschriften sollen nicht eingereicht werden. Die Bewerber sollten nicht älter als 35 Jahre und möglichst alleiniger Verfasser des Beitrags sein. Ein Lebenslauf ist mit einzureichen.

Den Preisträger bestimmt ein Preisrichterkollegium anhand der eingereichten Unterlagen. Der Eugen-Hartmann-Preis wird im Rahmen des Kongresses Automation am 11./12.06.2015 überreicht.

www.vdi.de

 

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr