ATP!Info

Neue RX700 Mikrocontroller-Serie erweitert die 32-Bit RX-Familie

Düsseldorf | Renesas Electronics meldet die Verfügbarkeit der RX71M-Gruppe als neue Spitzen-Produktlinie in der 32-Bit RX-Mikrocontrollerfamilie. Die neue Serie ist für den Einsatz in Industriegeräten ausgelegt und bietet gegenüber früheren Produkten mit 240 MHz eine doppelt so hohe CPU-Taktfrequenz sowie bis zu 4 MB On-Chip Flash-Speicher.

Die neue RX700 Mikrocontroller-Serie von Renesas erweitert die 32-Bit RX-Familie um schnelle 240 MHz Taktfrequenz, Sicherheitsfunktionen und bis zu 4 MB große Speicherkapazität. Bild: Renesas Die neue RX700 Mikrocontroller-Serie von Renesas erweitert die 32-Bit RX-Familie um schnelle 240 MHz Taktfrequenz, Sicherheitsfunktionen und bis zu 4 MB große Speicherkapazität. Bild: Renesas

Die Systeme von heute sind gegenüber früheren Versionen komplexer und umfangreicher, weshalb bei Herstellern Produktentwicklungsplattformen immer beliebter werden, um den zunehmend längeren Entwicklungszeiten und höheren Entwicklungskosten zu begegnen.

MCUs mit On-Chip Flash-Speicher finden breiten Einsatz in Industriegeräten der Mittelklasse, da sie dank günstiger Preise einen guten Kompromiss zwischen Systemleistung und -kosten ermöglichen. Die M2M-Datenkommunikation in Industriesystemen führt zu einer Nachfrage nach MCUs, die für unterschiedliche Leistungsniveaus optimiert wurden.

Die Leistungsanforderungen reichen dabei von Sensor-Knoten mit einer Taktfrequenz von 30 MHz bis zu Controllern mit mehr als 200 MHz Taktfrequenz. Zusätzlich ist dabei auch Skalierbarkeit gefordert, um die Anzahl der Mannstunden für Soft- und Hardwareentwicklung zu verringern.

Industriekunden verteilen die Systementwicklung heute zunehmend auf mehrere Standorte und verfolgen Entwicklungskooperationen mit Partnern, die Stärken in spezifischen Technologiefeldern aufweisen. Dies verringert die Entwicklungskosten für neue und weiterentwickelte Funktionen für das Internet der Dinge (IoT - Internet of Things), verbessert überdies die Effizienz und verkürzt die Entwicklungszeiten.

Dezentrale Entwicklungskonzepte und Kooperationen bergen Risiken für die eigentlichen Kern-Technologien des Kunden (wie etwa wichtige Algorithmen) durch Informationslecks und unberechtigtes Kopieren von Daten. Die Entwicklungsarbeiten müssen daher so ausgeführt werden, dass die eigenen Software-Ressourcen geschützt bleiben.

Die neue RX71M-Gruppe umfasst insgesamt 112 Produktversionen mit Gehäuse-Pinzahlen von 100 bis 177 Pins und On-Chip Flash-Speicher von 2 MB bis 4 MB.

Zu den wichtigsten Funktionsmerkmalen der neuen RX71M-Gruppe zählt die Erhöhung der maximalen Taktfrequenz der RX-Familie auf 240 MHz, die skalierbare Produktpalette und verringert Produktentwicklungszeiten und -kosten ermöglicht.

Mit Vorstellung der RX71M Gruppe umfasst die RX-Familie neben der Serie RX100 mit einer Taktfrequenz von 32 MHz, der Serie RX200 mit einer Taktfrequenz von 50 MHz und der Serie RX600 und 120 MHz Taktfrequenz nun auch die Serie RX700 mit 240 MHz Taktfrequenz.

Damit wurde die maximale Taktfrequenz verdoppelt, was eine Rechenleistung von CoreMark/MHz = 4.4 bei 240 MHz ermöglicht – ein Höchstwert für Flash-Mikrocontroller in der Branche.

Der RXv2-Prozessorkernen bietet ungefähr 1,3-mal mehr Rechenleistung als der frühere RXv1-Prozessorkern. Zugleich ist er umfassend Code-kompatibel (Rückwärtskompatibilität) zu RXv1 und gewährleistet damit Software-Portabilität.

Renesas wird auch weiterhin MCUs entwickeln und vermarkten, die hochmoderne Funktionen mit hervorragender Rechenleistung verbinden, die sich für den Einsatz in industriellen Geräten und Embedded-Netzwerktechnik eignen, und damit eine Basis für den ständig wachsenden Markt einer Smart Society bilden.

Muster der RX71M-MCUs sind ab sofort erhältlich. Der Start der Serienfertigung ist für Juni 2015 geplant, Änderungen vorbehalten.

www.renesas.eu

 

Verwandte Themen
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation hebt Wachstumsprognose auf plus 11 Prozent an weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter
Modulares Assistenzsystem für manuelle Arbeitsplätze weiter
Tagungsband "Aktive Sicherheit und Automatisiertes Fahren" erschienen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr