ATP!Info

Neuer Termin für Fachkongress Sicherheit + Automation

Stuttgart | Der 10. Fachkongress Sicherheit + Automation wurde auf den 23. Juni 2015 verschoben. Aufgrund der anteiligen Einbindung der Branche in das Kongressprogramm und dem damit verbundenen Planungsvorlauf wurde das Zeitfenster für die Organisation ausgedehnt. An der Qualität der Veranstaltung soll – gerade auch bei der Jubiläumsveranstaltung – weiterhin festgehalten werden.

Neuer Termin: Der 10. Fachkongress Sicherheit + Automation wurde auf den 23. Juni 2015 verschoben. Bild: Messe Stuttgart Neuer Termin: Der 10. Fachkongress Sicherheit + Automation wurde auf den 23. Juni 2015 verschoben. Bild: Messe Stuttgart

Der Fachkongress Sicherheit + Automation mit begleitender Ausstellung ist nach eigenen Angaben der führende Kongress zum Thema Sicherheit und Security in der Industrie.

Spitzenreferenten aus Wissenschaft und Praxis informieren über aktuelle Themen rund um die Automation und Industrie 4.0. So wird die Eröffnungskeynote von Prof. Dr. Peter Fröhlich, Dekan für Maschinenbau und Mechatronik an der Hochschule Deggendorf gehalten.

In seinem Vortrag geht Fröhlich auf die Themen Safety und Security im Kontext von Industrie 4.0 ein. Dr. Ing. Dominic Gorecky, stellv. wissenschaftlicher Leiter für Innovative Fabriksysteme (IFS) am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern beschreibt die Herausforderung von Industrie 4.0 aus Sicht des Maschinen und Anlagenbaus.

Im Zeitalter der Überall-Kommunikation per Ethernet werden neben Safety – dem Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt – weitere Aspekte von Sicherheit wichtig, die unter dem Begriff Security zusammengefasst werden.

Zentrales Thema ist der Schutz von Informationen wie Produktdaten, Patenten, Produktionsverfahren und Entwicklungen. Eine unternehmensweite und übergreifende Datennutzung erfordert neue und bessere Schutzmechanismen.

Diese müssen sowohl den unbefugten Zugriff auf schützenswerte Daten berücksichtigen, als auch mögliche Fehler, die durch Unwissenheit und Unachtsamkeit entstehen. Auch die zentralen Sicherheitsaspekte bei der Entwicklung von Industrie 4.0 spielen auf dem Kongress eine wichtige Rolle.

Die Veranstalter bieten ein umfassendes Programm mit 16 Spitzenreferenten aus der Wissenschaft und Praxis.

www.sicherheitundautomation.de

 

Verwandte Themen
Fachkonferenz mit Fokus auf Industrial Analytics und Big Data in der Industrie weiter
VDMA: Neue Bundesregierung muss Infrastruktur flächendeckend ausbauen weiter
Neue große Nennweiten für Coriolis-Masse-Durchflussmessgeräte weiter
Erste Konnektivitätssoftware für die Gestaltung von IIoT-Systemen vorgestellt weiter
Hersteller kooperieren bei der Entwicklung von IIoT-Gateways weiter
White Paper über die Gestaltung und Entwicklung anwendernaher Bediensysteme weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr