ATP!Info

Phoenix Contact gründet Investmentgesellschaft zur Förderung von innovativen Firmengründern

Blomberg | Zum Jahresbeginn gründete Phoenix Contact eine neue Gesellschaft innerhalb der Unternehmensgruppe: Die Phoenix Contact Innovation Ventures GmbH dient der Investition in Innovationen, um diese zur Geschäftsreife zu bringen.

BU: Marcus Böker (Foto) und Andreas Rau sind Geschäftsführer der neuen Phoenix Contact Innovation Ventures GmbH. Bild: Phoenix Contact BU: Marcus Böker (Foto) und Andreas Rau sind Geschäftsführer der neuen Phoenix Contact Innovation Ventures GmbH. Bild: Phoenix Contact

Die Gesellschaft investiert Kapital in zukunftsträchtige Ideen, die einen Bezug zum Produkt- und Lösungsportfolio von Phoenix Contact haben. Gemeinsam mit den Ideengebern sollen Geschäftsmodelle entwickelt werden, die am Markt Erfolg versprechen. Zudem können Unternehmensgründer von der Erfahrung sowie dem Netzwerk des Blomberger Unternehmens profitieren.

Die neue Gesellschaft wird ihren Sitz am Standort Blomberg haben. Geschäftsführer sind Marcus Böker und Andreas Rau. Im Sinne von Technologiescouting identifizieren sie Produktentwicklungen, Dienstleistungen und neuartige Materialien, die der technologischen Ausrichtung von Phoenix Contact entsprechen. Ein belastbarer Business Plan, ein vorhandener Prototyp sowie der Standort Deutschland sind drei wesentliche Kriterien für Investitionen.

Phoenix Contact will auf diesem Wege frühzeitig Innovationsimpulse in das eigene Unternehmen hineinbringen. Das Leitbild, Fortschritt mit innovativen Lösungen zu gestalten, setzt der Weltmarktführer aus Blomberg damit auch jenseits des eigenen Unternehmens um, zum Vorteil beider Partner wie auch der Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland in Spitzentechnologie.

www.phoenixcontact-innovationventures.com

 

Verwandte Themen
Weltroboterverband IFR erwartet Rekordabsatz in China weiter
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr