ATP!Info

Die Zukunft der Cyber-physikalischen Systeme beginnt

Berlin | Am 13. September befasst sich der Workshop „InnoVisons-Day“ im Fraunhofer Forum Berlin mit der Entwicklung von eingebetteten Systemen zu Cyber-physikalischen Systemen. Zum Thema „Wandlungsfähige Automation“ referiert Professor Dr. Jürgen Jasperneite (Bild), Leiter des Fraunhofer Anwendungszentrums IOSB-INA, über neue Ansätze im Bereich Mechatronik.

 

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite. Bild: atp.

„Cyber-physikalische Systeme“ ist ein deutlicher Trend in der industriellen Automation: Internet, Technische Systeme, Informationssysteme und deren Umgebung verschmelzen. Ein Beispiel hierfür sind vernetzte Produktionsanlagen, die sich über Internetdienste flexibel an neue Produkte und Aufgaben anpassen lassen.

Den Kern von „Cyber-physikalischen Systemen“ bilden eingebettete Systeme. Sie enthalten aber weitere Bestandteile, die neben zusätzlichem Nutzen auch neue Fragen aufwerfen. Hierauf liegt der Blickpunkt des Workshops: Ist es sicher, diese Systeme zu benutzen? Stimmt die Leistungsfähigkeit? Wie können solche Systeme über einen langen Zeitraum hinweg gewartet werden? Wo gib es geeignete Stellschrauben für Kosteneinsparungen? Wie können derartig komplizierte Systeme überhaupt zielgerichtet entwickelt werden?

Die Fragestellungen betreffen Systeme vieler unterschiedlicher Disziplinen. Der Workshop soll Antworten dazu geben. Ausgerichtet wird der fünfte „InnoVisions-Day“ von der Fraunhofer Allianz Embedded Systems, dem Fraunhofer IuK-Verbund und der deutschen medienakademie.

 

 

Verwandte Themen
Lemgoer Forscher entwickeln intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen weiter
Lichtgitter mit patentierter Technologie vorgestellt weiter
Neuer Gasreinheitsanalysator misst bis zu zwölf Komponenten gleichzeitig weiter
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr