ATP!Info

Das große Krabbeln

Gießen | Am neuen Loewe-Zentrum soll das Potenzial von Insekten für die Wissenschaft erforscht werden. Bis 2019 fördert das Land Hessen mit 36 Millionen Euro ein neues Zentrum für Insektenbiotechnologie.

Insekten gelten mit über einer Million bekannter Arten als die erfolgreichste Organismengruppe. Ihre biologische Vielfalt spiegelt sich im Artenreichtum und auf Molekülebene wider. Deren breites Spektrum sicher den Tieren die Nahrungsaufnahme, schützt sie vor Krankheiten und Parasiten. Darin liegt das kaum erschlossene Potenzial für die Wissenschaft.

Potenziale von Insekten heben: In Gießen entsteht ein Zentrum für Insektenbiotechnologie. (Bild: Fraunhofer IME) Potenziale von Insekten heben: In Gießen entsteht ein Zentrum für Insektenbiotechnologie. (Bild: Fraunhofer IME)

Die Insektenbiotechnologie nutzt Insekten beziehungsweise ihre Organe, Zellen und Moleküle, um neue Wirkstoffe für therapeutische oder diagnostische Zwecke zu gewinnen. Für die Wissenschaftler bieten die Organismen einen Fundus, in dem sie neue Wirkstoffe entdecken und für verschiedene Einsatzzwecke modifizieren können.

Am neuen Loewe-Zentrum in Gießen sollen Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME), der Justus-Liebig-Universität (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen zusammenarbeiten. ime.fraunhofer.de

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Mastering the Digital Transformation of the Process Industry weiter
"Silicon Saxony" – Milliarden-Investitionen in IoT-Technologien in Dresden weiter
Neue Motion-Monitoring-Überwachungsfunktionen für Kleinststeuerungen weiter
Deutscher Industriedienstleister überwacht Ostsee-Pipeline weiter
Nachfrage nach Ingenieuren steigt auf Rekordhoch weiter
Komponentenhersteller führt „Detailed Risk Assessments“ in Asien und Amerika durch weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr