ATP!Info

IFR-Studie: Automobilindustrie fördert Absatz von Robotern

Frankfurt am Main | Die Roboterindustrie verzeichnete im Jahr 2012 den zweithöchsten Roboterabsatz aller Zeiten, das ergab die Studie World Robotics – Industrial Robots des International Federation of Robotics (IFR) Statistical Department. Nach dem Rekordjahr 2011 verzeichnete die Branche demnach einen leichten Rückgang. Den Grund dafür sehen die Autoren der Studie in den niedrigeren Verkäufen in die Elektro- und Elektronikindustrie. Der Roboterabsatz in der Automobilindustrie stieg jedoch um sechs Prozent. Die Chemie-, Gummi- und Kunststoffindustrie sowie die Nahrungsmittelindustrie erhöhten ihre Roboterkäufe, während die Metall- und Maschinenbauindustrie sie etwas reduzierte.

Etwa siebzig Prozent der gesamten Roboterverkäufe gingen 2012 nach Japan, China, USA, Südkorea und Deutschland. Japan war der größte Robotermarkt, gefolgt von China. In den USA setzte sich der Trend zur Automatisierung fort. Dadurch erhöhten sich die Roboterinstallationen weiter auf einen neuen Rekordwert von 22.400 Stück.

„Zwischen 2008 und 2012 ist der Roboterabsatz durchschnittlich um neun Prozent gewachsen. Der Bedarf an Industrierobotern steigt weiter durch den weltweiten Trend zur Automatisierung. Wir schätzen, dass die Roboterinstallationen 2013 wieder ein ähnlich hohes Niveau erreichen werden. In den vergangenen drei Jahren wurden die Roboterinvestitionen sehr stark von der Automobilindustrie gefördert. Der Absatz in anderen Industrien wird weiter steigen“, sagt Dr. Andreas Bauer, Vorsitzender der IFR Industrial Robot Suppliers Group.

Die Studie World Robotics - Industrial Robots erscheint im September 2013. ifr.orgworldrobotics.org

 

Verwandte Themen
Lemgoer Forscher entwickeln intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen weiter
Lichtgitter mit patentierter Technologie vorgestellt weiter
Neuer Gasreinheitsanalysator misst bis zu zwölf Komponenten gleichzeitig weiter
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr