ATP!Info

Blitzschutz mit Selbstkontrolle

Mannheim | Der Fieldconnex Surge Protektor von Pepperl+Fuchs bietet Schutz vor Blitzschlag und Spannungsspitzen und gibt Alarm, wenn ihre Funktionsreserve erschöpft ist.

Sobald der Blitzschutz verbraucht ist, gibt die Fieldconnex-Diagnose-Technologie Alarm. Bild: Pepperl+Fuchs Sobald der Blitzschutz verbraucht ist, gibt die Fieldconnex-Diagnose-Technologie Alarm. Bild: Pepperl+Fuchs

Eine automatische Selbstüberwachung misst dafür die Anzahl und Stärke von Stromstößen und berechnet mit diesen Daten, wann der vorhandene Blitzschutz verbraucht ist.

Wie lange eine Anlage vor Spannungsspitzen geschützt ist, hängt nach Angaben des Herstellers von der Häufigkeit und Heftigkeit der „Einschläge“ ab. Die Technologie zeigt anschließend an, dass er ausgetauscht werden muss; die Diagnose-Software verrät außerdem, wo innerhalb der Prozessanlage Geräte ersetzt werden müssen. pepperl-fuchs.de

Verwandte Themen
Video-Rückblick auf die SPS IPC Drives 2016 weiter
Technologiepartnerschaft soll IoT-Plattform stärken weiter
Neue App für mobiles Datenmanagement erleichtert Projektüberwachung weiter
Echtzeit-Datenkommunikation durch TSN Ethernet Switch weiter
Ganzheitliche Industrie 4.0 Lösungen für Maschinen- und Anlagenbauer weiter
Datenauswertung für OEE-Berechnung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr