ATP!Info

Kampf der Maschinen

Erlangen | Eine Woche nach dem Fußball-WM-Finale wird in Brasilien erneut gekickt. Vom 19. bis 20. Juli 2014 treten dann aber nicht Menschen, sondern Roboter gegeneinander an. Konstruiert, programmiert und trainiert werden sie von Studenten aus der ganzen Welt.

Müssen Ihre Treffsicherheit beim RoboCup 2014 in Brasilien beweisen: die Fußballroboter des Robotics Erlangen. (Bild: Robotics Erlangen e. V.) Müssen Ihre Treffsicherheit beim RoboCup 2014 in Brasilien beweisen: die Fußballroboter des Robotics Erlangen. (Bild: Robotics Erlangen e. V.)

Für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) kämpft zum Beispiel das Team des Robotics Erlangen e. V. beim RoboCup um den Weltmeistertitel.

Die Spieler beim Roboterfußball sind ungefähr so groß wie ein Fußball und auch sonst ist alles eine Nummer kleiner als bei einem richtigen Fußballspiel: Ein Match dauert 20 Minuten – pro Halbzeit also 10 Minuten, für jedes Team stehen sechs Spieler auf dem Platz, gespielt wird mit einem Golfball.

Die Idee des RoboCup ist es, durch internationalen, freundschaftlichen Wettbewerb, die Roboterforschung und die Entwicklung künstlicher Intelligenz voranzutreiben. robocup2014.org robotics-erlangen.de

Verwandte Themen
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter
Wettbewerbsbehörden geben grünes Licht weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr