ATP!Info

Emerson erweitert seine Smart SIS Architektur für betriebliche Sicherheit

Hasselroth | Emerson Process Managements neues digitales Überdrehungsschutzsystem CSI 6300 SIS bietet Produktionsunternehmen ein weiters Werkzeug, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Emersons CSI 6300 SIS ist das erste Überdrehungsschutzsystem, das der neuesten Version der Industrie-Sicherheitsnorm DIN/EN 61508:2010 entspricht. Bild: Emerson.

Das System unterstützt den Schutz von Personal und kritischer Ausrüstung wie Turbinen, Kompressoren oder Pumpen vor Schäden durch das Überdrehen und erkennt die Drehrichtung, um eventuelle Probleme beim Hochfahren zu vermeiden.

Der CSI 6300 SIS basiert auf Emersons Erfahrung in Maschinenzustands- und Prozesssicherheits-Anwendungen sowie auf der Sachkenntnis von Maschinenzustands-Überwachungsspezialisten, die mit der Akquisition des deutschen Unternehmens epro im Jahre 2009 zu Emerson kamen.

Das vom TÜV für SIL 3 Anwendungen zugelassene CSI 6300 SIS ist derzeit das einzige Überdrehungsschutzsystem, das der neuesten Version der Industrie-Sicherheitsnorm DIN/EN 61508:2010 sowie der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und dem Standard API 670 des American Petroleum Institute für Maschinenschutzsysteme entspricht.

Emerson zufolge können Kunden mit dem CSI 6300 SIS darauf vertrauen, dass ihr Anlagenpersonal und ihre wichtige Ausrüstung sicher sind. Darüber hinaus könnten sie damit sicher sein, dass ihr Überdrehungsschutzsystem den heute gültigen Sicherheitsstandards und -normen entspricht, ohne beweisen zu müssen, dass die gesamte vorhandene Ausrüstung die neuesten Anforderungen erfüllt.

Überdrehung entsteht, wenn die Betriebsbedingungen eine Maschine zwingen, über ihre zulässige Drehzahl hinweg zu rotieren. Jede Überdrehung ist für die Maschine potenziell zerstörend und für die Personen um sie herum gefährlich. Um dieses Sicherheitsrisiko zu vermeiden, nutzt der CSI 6300 drei unabhängige Sensoren, die die Rotationsgeschwindigkeit überwachen, diese Messungen mit konfigurierten Sicherheitsgrenzwerten vergleichen und mit einer zwei-aus-drei (2oo3) Logik als Überdrehung identifiziert. Wenn eine Überdrehung vorliegt, schaltet der CSI 6003 SIS die Maschine ab, um Schaden zu vermeiden und sichere Betriebsumgebungen zu erhalten.

Anders als bisherige Überdrehschutzsysteme liefert der CSI 6300 SIS zusätzlich die Drehrichtung als eine SIL 2 Sicherheitsfunktion. Diese Funktion, die oft bei Pumpen eingesetzt wird, nutzt die gleichen Sensoren, die zur Messung der Überdrehung dienen, um die Drehrichtung beim Einschalten festzustellen. So können die Anwender erkennen, ob ihre Pumpen korrekt arbeiten – oder eingreifen, um Schaden an der Ausrüstung und im Prozess zu vermeiden.

Diese Sicherheitsfunktionen erweitern Emersons  Palette an Technik und Services zur Maschinenzustands-Überwachung. Dazu gehören neben dem CSI 6300 SIS auch der CSI 6500 Maschinenzustands-Monitor für den Schutz und die vorsorgliche Überwachung wichtiger Ausrüstung, der tragbare Vibrationsanalysator CSI 2130 für die Instandhaltung in der Anlage sowie der Wireless Vibrationsmessumformer CSI 9420, der seine Vibrationsdiagnose über die IEC 62591 WirelessHART® Schnittstelle versendet.

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Mastering the Digital Transformation of the Process Industry weiter
"Silicon Saxony" – Milliarden-Investitionen in IoT-Technologien in Dresden weiter
Neue Motion-Monitoring-Überwachungsfunktionen für Kleinststeuerungen weiter
Deutscher Industriedienstleister überwacht Ostsee-Pipeline weiter
Nachfrage nach Ingenieuren steigt auf Rekordhoch weiter
Komponentenhersteller führt „Detailed Risk Assessments“ in Asien und Amerika durch weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr