ATP!Info

GUS-OS Suite senkt Informationskosten bei Chemiestoffen

Köln | Die EU-Verordnung REACH, die eine lückenlose Dokumentation aller im Wertschöpfungsprozess verwendeten chemischen Stoffe vorsieht, führt bei den betroffenen Unternehmen der Prozessindustrie zu erheblichen Zusatzkosten.

Um diese möglichst gering zu halten, empfiehlt sich der Einsatz eines workflow-basierten ERP-Systems wie etwa der GUS-OS Suite. Diese von den Kölner ERP-Spezialisten der GUS Group AG entwickelte Lösung ist speziell für Unternehmen der Prozessindustrie (Pharma, Food, Chemie) konzipiert. Die GUS-OS Suite verfügt über ein integriertes Dokumenten-Managementsystem, das in der Lage ist, versionierte Informationen entlang der Wertschöpfungskette mitzuführen und so die entsprechenden Sicherheitsdatenblätter für Mitarbeiter in der Produktion, im Lager, beim Transport und schließlich beim Kunden bereitzustellen. Dies ermöglicht Zeit- und Kosteneinsparungen.

Auch zukünftig wird die Datenflut weiter anwachsen. Um die Erfassung aller chemischen Stoffe und ihre Verwendung in nachgelagerten Produkten weiter zu verfeinern, werden bis dahin Stoffe berücksichtigt, die in Quantitäten von größer einer Tonne pro Jahr produziert, gehandelt und verwendet werden.

Verwandte Themen
Weltroboterverband IFR erwartet Rekordabsatz in China weiter
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr