ATP!Info

Zeitsynchronisation mit OTMC 100

Klaus | Die von Omicron Lab neu entwickelten PTP Grandmaster Clocks der OTMC 100-Serie ermöglichen die Zeitsynchronisierung von Messgeräten mittels Precision Time Protocol (PTP) gemäß IEEE 1588-2008. Das Designkonzept der OTMC 100-Serie integriert die GPS-Antenne, den GPS-Empfänger und die eigentliche PTP Grandmaster Clock in einer kompakten, wetterfesten Außeneinheit.

Das OTMC 100i (gelb) und ein OTMC 100p (rot) zusammen mit einem TabletPC. Bild: Omicron Lab.

Dadurch können OTMC 100-Grandmaster Clocks direkt in die zu synchronisierenden Computernetze eingebunden werden. Eine zusätzliche koaxiale Antennenverkabelung ist laut Hersteller  nicht mehr notwendig. Eine aktive Antenne und ein 12-Kanal GPS-Empfänger mit hoher Empfindlichkeit ermöglicht verlässliche Zeitreferenzsignale auch unter schwierigen Empfangsbedingungen.

Geräteeinstellung und Bedienung der integrierten PTP-Zeitreferenz erfolgen über eine betriebssystemunabhängige und intuitiv zu bedienende Weboberfläche. OTMC 100-Geräte werden mittels Power over Ethernet (PoE) versorgt. Aufgrund der äußerst niedrigen Leistungsaufnahme von weniger als zwei Watt entstehen weit geringere Betriebskosten als bei konventionellen Schrankeinbaugeräten.

Derzeit umfasst diese Serie zwei Gerätemodelle. Das Modell OTMC 100i wurde für industrielle Anwendungen wie beispielsweise automatisierte Testumgebungen entwickelt. Das speziell für die elektrische Energietechnik konzipierte Model OTMC 100p unterstützt das Power-Profil gemäß IEEE C37.238-2011 und eignet sich damitl für die Schutztechnik- und Automatisierungstechnik in diesem Bereich.

Verwandte Themen
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr