ATP!Info

Größte Akquisition in der Firmengeschichte: Bartec übernimmt italienische Firmengruppe Top Group

Bad Mergentheim | Bartec, einer der weltweit führenden Anbieter im Explosionsschutz mit Hauptsitz in Bad Mergentheim, setzt seinen offensiven Wachstumskurs mit der größten Akquisition in der Firmengeschichte fort.

Die Akquisition des italienischen Firmenverbundes Top Group ist die bislang größte in der knapp vierzigjährigen Bartec-Firmengeschichte. Bild: Bartec Die Akquisition des italienischen Firmenverbundes Top Group ist die bislang größte in der knapp vierzigjährigen Bartec-Firmengeschichte. Bild: Bartec

Mit der Übernahme der Mehrheit der italienischen Top Group, bestehend aus den Firmen FEAM, NUOVA ASP und FENEX, baut die Unternehmensgruppe ihre global führende Position weiter aus und steuert konsequent auf einen Jahresumsatz von 400 Mio. EUR Umsatz zu. Die Akquisition des italienischen Firmenverbundes ist die bislang größte in der knapp vierzigjährigen Bartec-Firmengeschichte.

Das Bartec-Produktportfolio wird durch die Akquisition mit innovativen Technologien, wie bspw. LED-Beleuchtungstechnik für den Einsatz im Ex-Bereich, ideal abgerundet. Daneben vervollständigen künftig eigenproduzierte Komplettlösungen im Bereich der explosionsgeschützten Aluminium- und Edelstahlgehäuse sowie Steuerungen das Produktprogramm.

„Diese Akquisition ist ein erfolgreicher Schritt, um das kontinuierliche Wachstum unserer Unternehmensgruppe weiter zu unterstützen, indem wir unseren Kunden künftig noch umfassendere schlüsselfertige Lösungen bieten“, betont Dr. Ralf Köster, CEO der Bartec Gruppe.

Das Umsatzvolumen der Bartec Gruppe beläuft sich damit im Bereich des klassischen Explosionsschutzes, der neben der Steuer- und Verbindungstechnik die Produktgruppen Automatisierungs- und Beleuchtungstechnik umfasst, bis zum Geschäftsjahresende auf deutlich über 200 Mio. EUR.

Das Hightech-Unternehmen gehört somit auch in diesem Teilbereich des Explosionsschutzes zu den Top-3-Anbietern weltweit. Die Produktpalette der Bartec Gruppe umfasst darüber hinaus explosionsgeschützte Mess- und Analysentechnik, elektrische Begleitheizungslösungen sowie Elektrotechnik für den Bergbau.

Heiko Laubheimer, CFO der Bartec Gruppe bekräftigt: „Mit der Top Group an Bord gelingt es, unser Portfolio optimal zu ergänzen und uns klar als einer der marktführenden Hersteller weltweit im klassischen Explosionsschutz zu positionieren.“

Enrico Abbo, Geschäftsführer bei FEAM, Fabio Lattanzio, Geschäftsführer bei NUOVA ASP und Dario Colaut, Geschäftsführer bei FENEX bestätigen: „Mit Bartec haben wir den idealen Partner für unsere weitere positive Entwicklung gefunden. Das weltweite Bartec-Vertriebsnetzwerk bietet optimale Bedingungen für die Vermarktung unserer Produkte und Lösungen. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Parteien, wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“

www.bartec.de

 

Verwandte Themen
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr