ATP!Info

Wettbewerb um den besten Weltraumroboter

Bonn | Ein Rennen um den Spacebot Cup (11.-12. November 2013) liefern sich momentan zehn Teams in Bonn. Der in Deutschland einmalige Wettbewerb wird vom DLR Raumfahrtmanagement mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgerichtet.

Beim Spacebot Cup in Bonn kämpfen zehn deutsche Teams um die Auszeichnung des DLR Raumfahrtmanagement. (Bild: DLR) Beim Spacebot Cup in Bonn kämpfen zehn deutsche Teams um die Auszeichnung des DLR Raumfahrtmanagement. (Bild: DLR)

Um den Cup zu gewinnen, reicht ein fahrbarer Untersatz nicht aus: Die Aufgabenstellung leitet sich aus einem Explorationsszenario auf einer Planetenoberfläche ab. Die robotischen Systeme sollen in der Lage sein, in einem schwierigen Gelände Objekte aufzufinden, zu identifizieren und zu transportieren, um sie schließlich zu einem Gesamtsystem zusammenzubauen. Und dies so autonom wie möglich.

Die Teilnehmer können ihrer Kreativität bei der Systemauslegung freien Lauf lassen, um Herausforderungen wie die Steigerung des Autonomiegrades, robuste Navigation, flexible Interaktionsfähigkeit und Anpassung an wechselnde Einsatzbedingungen zu meistern. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Raumfahrtindustrie, der Robotik-Anwender und der Wissenschaft.

Die Sieger erhalten eine Auszeichnung des Raumfahrtmanagements im DLR und können ihre Ergebnisse auf internationalen Fachmessen präsentieren. dlr.de

Verwandte Themen
Fachkonferenz mit Fokus auf Industrial Analytics und Big Data in der Industrie weiter
VDMA: Neue Bundesregierung muss Infrastruktur flächendeckend ausbauen weiter
Neue große Nennweiten für Coriolis-Masse-Durchflussmessgeräte weiter
Erste Konnektivitätssoftware für die Gestaltung von IIoT-Systemen vorgestellt weiter
Hersteller kooperieren bei der Entwicklung von IIoT-Gateways weiter
White Paper über die Gestaltung und Entwicklung anwendernaher Bediensysteme weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr