ATP!Info

Einbaufertige Kugelhahn-Antriebseinheiten von Festo

Esslingen | die Kugelhahn-Antriebseinheiten der Antriebe DFPB und DAPS mit 2- und 3-Wege Kugelhähnen VZBA von Festo sind einbaufertig vormontiert.

 

3-Wege-Kugelhahn VZBA als vormontierte Einheit an den Antrieben DFPB oder DAPS. Bild: Festo

Für Luft, gasförmige und flüssige Medien bietet der 2-Wege-Kugelhahn VZBA vollen Durchgang für hohe Durchflüsse. Über Anschweißenden kann der Kugelhahn aus Edelstahl oder beschichtetem Messing mit einem Behälter verbunden werden. In Messingausführung sind Betriebsdrücke bis 40 bar möglich, in Edelstahl 63 bar.

 

Mit 3-Wege-Funktion gibt es den VZBA mit L- oder T-Bohrung. Mit der L-Bohrung können Anwender zwei Medienkreisläufe über einen Kugelhahn schalten. Mit einer T-Bohrung sind Mischprozesse möglich – allerdings nicht überschneidungsfrei.

 

Die einbaufertigen Module haben nur eine Teilenummer und sind funktionsgeprüft. Die eingesetzten Antriebe DFPB und DAPS sind durch Zahnstangenritzel- oder Hebel-Schwinge-Prinzip variabel.

 

Die Vorteile der 2-Wege-Variante gelten auch für die 3-Wege-Version, mit der Anwender zwei Medienkreisläufe über einen Kugelhahn abwechselnd öffnen und schließen können. Zur Auswahl stehen einfach wirkende und doppelt wirkende Einheiten. Die ATEX-Betrachtung für die gesamte Einheit gewährleistet die Ableitung von Aufladungen.

 

Schwenkantrieb mit Rack-and-Pinion Technik

 

Für die automatisierte Durchflusssteuerung des im Faulturm entstehenden Biogases und für Prozesse in der Pharmaindustrie oder in Kaffeeröstereien  bietet Festo den pneumatischen Schwenkantrieb vom Typ DFPB an. Mit dem DFPB können Auf-/Zu- Bewegungen ausgeführt werden, in Verbindung mit elektropneumatischen Stellungsreglern wird das punktgenaue Anfahren unterschiedlicher Positionen, vor allem von Kugel- und Kükenhähnen, Absperr- und Drosselklappen, erreicht.

 

Der neue Antrieb ist nach dem Rack-and-Pinion-Prinzip konstruiert. Über eine Zahnstange-Ritzel-Kombination wird die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung der Welle umgewandelt. Schwenkantriebe, die auf diesem Prinzip basieren, weisen über den gesamten Drehwinkelbereich von 90 Grad eine identische Drehmoment-Kennlinie auf.

 

Die Rack-and-Pinion Konstruktion sorgt für einen gleichbleibenden Drehmomentverlauf. Die neuen Systeme bauen außerdem kompakt, doppelt- und einfach wirkende Antriebe im selben Gehäuse. Eine neuartige, druckabhängige Lippendichtung minimiert Reibverluste und sorgt für hohe Standzeiten. Das Gehäuse-Konzept erlaubt einen Aufbau des Antriebes sowohl auf rechts-, als auch auf linksschließende Armaturen.

 

Hebel-Schwinge-Kinematik

 

Die Schwenkantriebe DAPS mit einstellbarem Schwenkwinkel sind kompakt und haben einen an Prozessventile angepassten Drehmomentverlauf. Das Drehmoment wird mit einer Hebel-Schwinge-Kinematik erzeugt. Darüber können hohe Losbrechmomente der Armatur überwunden werden. Auf Grund ihrer Robustheit und ihrer Drehmomentabstufung steuern die Schwenkantriebe DAPS vorwiegend mediendurchströmte Armaturen mit auf 90° beschranktem Drehwinkel, wie beispielsweise Kugelhähnen und Absperrklappen.

 

Bei gleicher Gehäusegröße hat der einfachwirkende Antrieb das halbe Drehmoment vom doppeltwirkenden Antrieb. Der Verschleiß ist dank der robusten Mechanik gering. Ausgewählte Typen des DAPS sind nach ATEX-Richtlinie für explosionsfähige Atmosphären geeignet.

 

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr