ATP!Info

Hochwertige Edelstahl-Armaturen jetzt bis zu Nennweite DN50

Ingelfingen | Das modulare Element-Konzept von Bürkert verbindet Regler, Ventile und Sensoren im Edelstahldesign mit einer intelligenten und flexiblen Systemarchitektur.

Das Modul verbindet Regler, Ventile und Sensoren im Edelstahldesign mit einer intelligenten Systemarchitektur. Bild: Bürkert.

 

Durch die Erweiterung des Ventilangebots um Antriebsgrößen bis zu 130 mm lassen sich mit den Geradsitz-, Schrägsitz- und Membranventilen der  Element-Serie Armaturen bis zu einer Nennweite von DN50 realisieren.

Bürkert erweitert sein Angebot und erhöht die maximal verfügbare Antriebsgröße der Sitzventile Typ 2100 (Schrägsitz Auf/Zu), 2101 (Geradsitz Auf/Zu), Membranventil-Familie 2103 (2-Wege-Ventile Auf/Zu sowie Regel) und der Sitzregelventile Typ 2300 (Schrägsitz) und 2301 (Geradesitz) von ehemals 90 auf 130 mm.

Darüber lassen sich viele Anlagen komplett mit Armaturen aus der Element-Serie bestücken. Die Ventile und Sensoren steuern zuverlässig Flüssigkeiten, Dämpfe, ätzende Lösungsmittel und Chemikalien oder abrasive oder hochreine Substanzen in verschiedenen Anwendungen und Prozessumgebungen.

Die Edelstahl-Ventile sind besonders robust, hygienisch und problemlos einsetzbar. Ihr spezielles Antriebsdesign erlaubt die einfache Integration von Automatisierungseinheiten in allen Ausbaustufen vom Stellungsrückmelder bis hin zum elektropneumatischen Stellungsregler oder Prozessregler.

 

 

Verwandte Themen
Weltroboterverband IFR erwartet Rekordabsatz in China weiter
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr