ATP!Info

Optische und optisch-akustische Warnsäulen

London | E2S hat die benutzerkonfigurierten Warnsäulen STA und STB entwickelt. Diese erfüllen die Schutzklasse IP66. Die Warnsäulen bestehen aus einem separaten Anschlussgehäuse mit zwei M20-Kabeleinführungen und bis zu fünf nicht bestückten Gehäuseelementen.

Ein audiovisuelles STA-Gehäuse besteht aus bis zu vier L101-Hochleistungsleuchten und einem 100dB(A)-Schallgeber mit zehn einstellbaren Tönen. Die STB-Geräte haben bis zu vier Leuchten ohne Schallgeber.

Laut Hersteller sind die Geräte für den Einsatz in Brand- und Gasmeldesystemen gedacht sowie als allgemeiner Alarmgeber für den industriellen Einsatz bei Maschinenalarmen und Sicherheitssystemen, also an Stellen, an denen ein lautes oder deutlich sichtbares Warnsignal notwendig ist. Der Schallgeber erzeugt die drei Ukooa/Pfeer-konformen Standardtöne.

Erhältlich sind entweder Xenon-Blitzleuchten mit 200 cd oder sehr helle LED-Leuchten mit 120 cd als einstellbare Blitz- oder Dauerleuchte. Die Geräte lassen sich an Wand und Decke montieren. parkfield.co.uk/e2s

Die Warnsäulen von E2S eignen sich für den Einsatz in Brand- und Gasmeldesystemen. Bild: E2S European Safety Systems Die Warnsäulen von E2S eignen sich für den Einsatz in Brand- und Gasmeldesystemen. Bild: E2S European Safety Systems

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr