ATP!Info

Viele gemeinsame Themen bei Jahresgipfel von Verfahrenstechnik und Biotechnologie

Frankfurt, Main/Aachen | Processnet und die Dechema- Fachgemeinschaft Biotechnologie gehen bei der diesjährigen Jahrestagung vom 30. September bis 2. Oktober 2014 der Frage nach, wie chemische Verfahrenstechnik und Biotechnologie die Zukunft gestalten können. Die Einreichungsfrist für Vorträge und Poster endet am 31. März. Veranstaltungsort ist das Eurogress in Aachen.

Vom 30. September bis 2. Oktober 2014 ist das Eurogress in Aachen Veranstaltungsort der Processnet-Jahrestagung. (Bild: Processnet) Vom 30. September bis 2. Oktober 2014 ist das Eurogress in Aachen Veranstaltungsort der Processnet-Jahrestagung. (Bild: Processnet)

Die Themen der Veranstaltung sind unter anderem alternative Brenn- und Kraftstoffe, Bioökonomie und Bioraffinerien, elektrische Prozesse in Chemie und Biotechnologie und neue Prozessfenster sowie Prozessanalysentechnik und funktionalisierte Oberflächen. Die Biotechnologen befassen sich darüber hinaus mit Geotechnologie und neuen Bioproduktionssystemen, während die Chemiker und Verfahrensingenieure unter anderem die Energiespeicherung, die Diversifizierung der Rohstoffbasis sowie die Integration von Reaktion und Stofftrennung, Prozess- und Anlagensicherheit und partikelbasierte Funktionsmaterialien in den Blick nehmen.

„Die große Zahl gemeinsamer Themen zeigt, wie weit sich Chemie und Biotechnologie mittlerweile durchdringen. Besonders mit Blick auf den Einsatz nachwachsender Rohstoffe gilt: Sie können nicht ohne einander“, sagt Prof. Thomas Hirth vom Fraunhofer IGB in Stuttgart, einer der Chairs der Tagung.

Die Processnet-Jahrestagung in Kooperation mit der Dechema-Fachgemeinschaft Biotechnologie wird am 30. September 2014 mit Plenarvorträgen von Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsmitglied von BASF, und von Prof. Dr. Wolfgang Marquardt, Vorsitzender des Wissenschaftsrats der Bundesregierung, eröffnet. Zwei weitere Plenarvorträge, eine Podiumsdiskussion sowie Übersichts- und Tandemvorträge zu allen Sessions stehen auf dem Programm. Ausgewählte Posterautoren bekommen außerdem die Möglichkeit, ihre Arbeiten in Kurzvorträgen vorzustellen.

Beitragseinreichung und weitere Informationen unter www.processnet.org/jt2014.

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Vorläufiges Programm der Workshops und Vorträge online weiter
Messehallen der 13. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2017 vollständig belegt weiter
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation erwirtschaften Rekordumsatz weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr