ATP!Info

Fachmesse Elektrotechnik

Dortmund | Startschuss für die Fachmesse Elektrotechnik in Dortmund: Rund 400 Aussteller präsentieren vom 18. bis 20. Februar 2015 in der Messe Westfalenhallen Dortmund das komplette Branchenangebot der Elektrotechnik und Elektronik in den Schwerpunktbereichen der Gebäude- und Industrieanwendungen.

Mit den Seminaren von BG ETEM werden im Rahmen der Messe Elektrotechnik angehende Fachkräfte bereits frühzeitig für Arbeitssicherheit sensibilisiert. Bild: FEH NRW Mit den Seminaren von BG ETEM werden im Rahmen der Messe Elektrotechnik angehende Fachkräfte bereits frühzeitig für Arbeitssicherheit sensibilisiert. Bild: FEH NRW

Ob Automation, Licht oder Industrie: Die Branche braucht qualifizierte und motivierte Fachkräfte. Im Spannungsfeld Nachwuchs & Karriere in Halle 8 können Schüler, Auszubildende, Studenten und entdeckungsfreudige Spezialisten ihr Talent auf den Prüfstand stellen. Damit leistet die Elektrotechnik mit zahlreichen engagierten Ausstellern einen Beitrag zur Jugendförderung.

Die Fachmesse Elektrotechnik zeigt thematisch aufgeteilt in acht Spannungsfelder die Vielfalt an Trends und Innovationen der Elektrobranche. Alle regionalen Ansprechpartner sind vor Ort, führende Hersteller und Dienstleister aus dem In- und Ausland präsentieren ihre Neuheiten.

Praktiker, Planer und andere Spezialisten können Neues ausprobieren und wertvolle Kontakte knüpfen. Das Spannungsfeld Nachwuchs & Karriere in Halle 8 bietet verschiedene Angebote und richtet sich in erster Linie an Schüler, Auszubildende und Studenten.

In der rund 500 Quadratmeter großen Werk-Stadt im Spannungsfeld Nachwuchs & Karriere in Halle 8 erwartet die Jugendlichen eine Aktionsfläche mit 26 praktischen Übungen von verschiedenen Ausstellern.

Schüler und Auszubildende können hier ihre Talente für die Elektro- und Elektronikbranche entdecken und die neuesten Produkte und Lösungen führender Hersteller unter Praxisbedingungen hautnah erleben.

Die fachlich anspruchsvollen und innovativen Systemangebote erweitern den theoretischen Wissensstand und geben Anregungen für den eigenen Arbeitsalltag im Betrieb.

Die Top-Arbeitgeber der Branche sind auf der Elektrotechnik vor Ort: Im Karrierecamp können sich Studenten mit den Personalverantwortlichen von der Bundeswehr, Phoenix Contact oder Data Service System über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten in der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie austauschen und erhalten nützliche Informationen über die Aus- und Weiterbildung in der Elektrotechnik u.a. an der Universität Paderborn, der FOM Essen oder der Hochschule Südwestfalen.

Sicherheit geht vor: Vom richtigen Einsatz des Werkzeuges und der Schutzbekleidung bis hin zum Versicherungsschutz während der Arbeit. Bereits zum 30. Mal veranstalten die Profis von der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) Fachvorträge zum Thema Arbeitssicherheit für Auszubildende aller Elektro-Berufe.

Ziel der praxisorientierten und anschaulichen Bühnenauftritte ist es, die angehenden Fachkräfte bereits frühzeitig für Themen der Arbeitssicherheit zu sensibilisieren. Die Interessengemeinschaft für die gesetzliche Unfallversicherung präsentiert diese Arbeitssicherheits-Seminare täglich am Stand 8.B22 auf der Elektrotechnik.

www.messe-elektrotechnik.de

 

 

Verwandte Themen
Weltroboterverband IFR erwartet Rekordabsatz in China weiter
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr