ATP!Info

Forscher optimieren Energieeffizienz der „eta-Fabrik“

Darmstadt/Lohr am Main | Die Technische Universität Darmstadt hat das Projekt „Energieeffiziente Fabrik für interdisziplinäre Technologie- und Anwendungsforschung – eta-Fabrik“  gestartet. Bosch Rexroth unterstützt das Projekt unter anderem mit Ausrüstung und dem System Rexroth 4EE.

Ziel des Projekts „eta-Fabrik“ ist es, künftig Energie in der Fertigung einzusparen. Dazu arbeiten die Forscher unter praxisnahen Bedingungen. Bild: Bosch Rexroth Ziel des Projekts „eta-Fabrik“ ist es, künftig Energie in der Fertigung einzusparen. Dazu arbeiten die Forscher unter praxisnahen Bedingungen. Bild: Bosch Rexroth

Um zu zeigen, dass in der industriellen Fertigung der Zukunft im Vergleich zu heute Energie eingespart werden kann, werden die Forscher die Energieeffizienz der eta-Fabrik unter praxisnahen Bedingungen optimieren.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Projekt betrachtet sämtliche Teilsysteme einer Fabrik. Die Wissenschaftler werden die Wechselwirkungen zwischen Gebäude, der technischen Gebäudeinfrastruktur, den Produktionsmaschinen und den Prozessen untersuchen, um alle Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu erschließen. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. boschrexroth.com

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr