ATP!Info

Die Seifenflasche in Industrie 4.0 integrieren

Bubenreuth | Auf der SPS IPC Drives 2013 präsentiert Infoteam das iAgent Toolkit. Die Softwarelösung ermöglicht, nicht intelligente Werkstücke und Komponenten in ein dezentrales intelligentes Fertigungsnetz einzubinden.

In der Industrie 4.0 wird das Werkstück intelligent: Es hat Kenntnis über sich selbst, weiß beispielsweise, was es werden soll und wie es gefertigt werden kann. Die Realisierung von Industrie 4.0 ist verknüpft mit dem Begriff Cyber-physical Systems (CPS). CPS umfassen Industriesteuerungen, Sensoren und Aktoren und ihre Kommunikationsinfrastruktur wie Feldbus, Intra- oder Internet.

„Hier ergibt sich jedoch eine Lücke im Konzept. Das intelligente Werkstück kann nur dann intelligent sein, wenn es als intelligente Komponente im CPS auftritt. Die Seifenflasche oder das Kugellager können nicht rechnen und kommunizieren. Mit iAgent löst Infoteam das Problem“, sagt Andreas Turk, Business Segment Leiter Automation bei Infoteam.

Das Unternehmen stellt sein Konzept auf der SPS IPC Drives mit einem Modellaufbau vor. „Messebesucher können Industrie 4.0 so ganz einfach selbst ausprobieren“, so Turk. Am Stand 428 in Halle 11 erhalten Besucher einen Beratungsgutschein für ein Technologie-Consulting bei Infoteam.

Die SPS IPC Drives wird vom 26. bis 28. November 2013 in Nürnberg veranstaltet. infoteam.de

Verwandte Themen
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter
Muting-Modi machen Lichtgitter flexibel weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr