ATP!Info

Schneller verpackt

Bad Homburg | Mit der Reaction-Technologie hat B&R die Reaktionszeiten in der Industrieautomatisierung auf 1 µs gesenkt. Reaction ermöglicht die Abarbeitung extrem zeitkritischer Subprozesse nach den Spezifikationen der IEC 61131 mit Standardhardware.

Mit Hilfe der Reaction-Technologie kann die Präzision von Verpackungsprozessen erhöht werden. (Bild: B&R) Mit Hilfe der Reaction-Technologie kann die Präzision von Verpackungsprozessen erhöht werden. (Bild: B&R)

Die Primärverpackung ist die größte Herausforderung in der Verpackungsbranche. Die Maschinen führen Produkt und Verpackungsmaterial mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit zusammen. Die Präzision hat direkten Einfluss auf Produktqualität und Rohmaterialverbrauch. Die neue Technologie erlaubt zum Beispiel eine Präzision von 1 µs in gravimetrischen und volumetrischen Füllvorgängen.

Bei anderen Hochgeschwindigkeitsprozessen in Verpackungsmaschinen, wie beim Aufdrucken von Code und Aussortieren schlechter Ware, kombiniert B&R die Reaction und Net-Time. Laut Hersteller werden die dezentralen Ein- und Ausgänge damit synchronisiert. br-automation.com

 

Verwandte Themen
Fachkonferenz mit Fokus auf Industrial Analytics und Big Data in der Industrie weiter
VDMA: Neue Bundesregierung muss Infrastruktur flächendeckend ausbauen weiter
Neue große Nennweiten für Coriolis-Masse-Durchflussmessgeräte weiter
Erste Konnektivitätssoftware für die Gestaltung von IIoT-Systemen vorgestellt weiter
Hersteller kooperieren bei der Entwicklung von IIoT-Gateways weiter
White Paper über die Gestaltung und Entwicklung anwendernaher Bediensysteme weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr