ATP!Info

8. Ulmer Robotertag 2015

Ulm | Bereits zum achten Mal lädt Mitsubishi Electric in Kooperation mit der Hochschule Ulm ausgewählte Fachbesucher am 19. Februar 2015 zum Ulmer Robotertag ein.

Datalogic, Spezialist für automatische Datenerfassung und Industrieautomation, zeigt das lagerichtige Aufnehmen von Bauteilen mit der Kombination aus Roboter und Kamerasystem. Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V. Datalogic, Spezialist für automatische Datenerfassung und Industrieautomation, zeigt das lagerichtige Aufnehmen von Bauteilen mit der Kombination aus Roboter und Kamerasystem. Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Das Unternehmen zeigt gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus seinem Expertennetzwerk auf dem Hochschulcampus an der Prittwitzstraße Roboterapplikationen auf hohem technischen Niveau, darunter Leiterplattenlackierung, lagerichtiges Erkennen von Bauteilen oder auch den Roboter als Assistenten in Umfeldern wie Krankenhäusern oder Produktionshallen.

Rund 140 Gäste aus allen Bereichen der Industrie werden zu den Vorträgen und Live-Demos rund um die Robotertechnik erwartet. Neben Mitsubishi Electric und der Hochschule Ulm als Veranstalter des Robotertages stellen auch zahlreiche weitere Unternehmen aus dem Expertenpool von Mitsubishi Electric interessante Applikationen vor. Dazu zählen Adiro Automatisierungstechnik, Axelent ProfiServices, CMO-SYS, Festo, KC-Produkte, Datalogic und Werma Signaltechnik.

„Die Unternehmen aus unserem Expertennetzwerk haben alle spezielle Produkte im Angebot und damit ganz unterschiedliche Kernkompetenzen, beispielsweise in den Bereichen Sicherheitstechnik, Transport oder Handling“, erläutert Wolfram Zielke, Key Account Robot Systems Industrial Automation bei Mitsubishi Electric Europe. „Damit sprechen wir ein breites Fachpublikum an.“

Mitsubishi Electric ist auf dem Ulmer Robotertag mit zwei Geschäftsbereichen vertreten: Mechatronics CNC stellt seine leistungsfähigen Steuerungskomponenten für Werkzeugmaschinen vor, insbesondere die M700V-Serie und die iQ Platform CNC C70.

Der Bereich Industrial Automation zeigt jüngste Fortschritte in der Steuerungs- und Antriebstechnik. „Der Praxisbezug hat für uns bei dieser Veranstaltung oberste Priorität“, betont Wolfram Zielke. „Die Besucher können modernste Produkte aus der Robotertechnik hautnah in praktischen Anwendungen erleben.“

Eine weitere Live-Demonstration bietet unter anderem KC-Produkte mit einer kompakten Roboterzelle, in der Leiterplatten mithilfe eines Roboters mit Schutzlack besprüht und somit unempfindlicher gemacht werden. Datalogic, Spezialist für automatische Datenerfassung und Industrieautomation, zeigt eine Kombination aus Roboter und Kamerasystem: Über die Kamera erkennt der Roboter die Lage eines Bauteils, das er so korrekt aufnehmen kann. Zudem bietet die Hochschule Ulm Besichtigungen ihres mit Industrierobotern ausgestatteten Labors an.

Die Veranstaltung versteht sich als Forum für Wissens- und Technologietransfer. „Wir sehen den Ulmer Robotertag vor allem als Kommunikationsplattform“, sagt Wolfram Zielke. „Unser Anliegen ist es, Experten aus den unterschiedlichsten Branchen zusammenzubringen und ihnen die Möglichkeit zum fachlichen Austausch zu geben.“

www.mitsubishielectric.com

 

Verwandte Themen
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter
Wettbewerbsbehörden geben grünes Licht weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr