ATP!Info

SIL-Sprechstunde: Experten geben Antworten auf eingereichte Teilnehmerfragen

Mannheim | Bei der SIL-Sprechstunde in Mannheim am 17. und 18. September 2013 beantworten Experten Fragen rund um das Thema Funktionale Sicherheit. Teilnehmer, die Fragen zur Einhaltung der Normen IEC 61508, IEC 61511 oder VDI/VDE 2180 haben, können diese vorab unter www.sil-sprechstunde.de einreichen.

Bei der Feldbus-Sprechstunde in Mannheim kommen die Teilnehmer mit praxiserfahrenen Referenten ins Gespräch Bei der Feldbus-Sprechstunde in Mannheim kommen die Teilnehmer mit praxiserfahrenen Referenten ins Gespräch

Der Deutsche Industrieverlag und Pepperl+Fuchs bieten die Veranstaltung mit dem Titel „SIL-Sprechstunde – Experten stehen Rede und Antwort“  bereits zum fünften Mal an. Die Veranstaltung verteilt sich auf zwei Tage: Am Dienstag, 17. September, halten Experten aus der Praxis Plenarvorträge zum Thema Funktionale Sicherheit. Folgende Referenten haben sich mit Vorträgen angemeldet: Joseph Kuboth vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz spricht zu „SIL und Ex-Schutz (NE138, VDI/VDE2180 Bl. 6)“, Peter Sieber von Bilfinger Alpha MSR zu „SIL von elektrotechnischen Komponenten (NE142)“, Dr. Thomas Karte von der Samson AG hält einen Vortrag über die „Diagnose durch automatisches Testen“, Dr. Gerold Klotz-Engmanns (Endress+Hauser Messtechnik) Thema lautet „Vereinfachte Funktionsprüfungen“, Johann Ströbl vom TÜV Süd spricht über „Sicherheitstechnische Bewertung ohne Probabilistik“ und Heiko Schween (Hima Paul Hildebrandt) mit Dr. Andreas Hildebrandt (Pepperl+Fuchs) über „PFD-Berechnung bei nichtkonstanten Ausfallraten“.

Der Mittwoch, 18. September 2013, steht ganz im Zeichen der Problemlösung. In Workshops erarbeiten Gruppen Lösungen zu den im Vorfeld abgegebenen Fragen. Den Teilnehmern stehen dabei die praxiserfahrenen Referenten zur Seite. So beispielsweise Dirk Hablawetz von Basf, Thomas Gabriel von Bayer Technology Services und Dr. Andreas Hildebrandt von Pepperl+Fuchs. Der Vorteil der Sprechstunden wird hier ganz deutlich: Praxiserfahrene Experten aus der Industrie nehmen sich Zeit und beantworten ihre individuellen Fragen zu den Herausforderungen der Funktionalen Sicherheit.

 

Weitere Informationen zu der SIL-Sprechstunde gibt es auf der Homepage www.sil-sprechstunde.de. Interessierte Teilnehmer reichen ebenfalls über die Homepage www.sil-sprechstunde.de ihre Fragen vorab ein. Auch die Anmeldung zu der Sprechstunde erfolgt online. Die reguläre Teilnehmergebühr beträgt 690 Euro, atp edition-Abonnenten zahlen 540 Euro. Einen Frühbucherrabatt von 100 Euro gibt es auf Buchungen bis 7. August 2013. Für Studenten ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenlos. Die Anmeldung ist möglich bis 28. August 2013.

Verwandte Themen
PROFINET I/O als Option für magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte weiter
9. NAMUR-Konferenz in China rückt intelligente Fertigung in den Fokus weiter
Studie belegt zögerliche Umsetzung industrieller Cyber-Security-Maßnahmen weiter
all about automation hamburg weiter
TACNET 4.0 - Konsortium entwickelt System für echtzeitfähige Industrievernetzung weiter
VDMA: Anstieg bei Auftragseingang und Umsatz der Elektrischen Automation weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr