ATP!Info

UV-Sensoren für dauerhaften Einsatz

Freiburg | Forscher des Fraunhofer Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF haben einen Sensor entwickelt, der die Intensität von UV-Strahlung in der Industrie messen soll.

Der UV-Sensor soll dauerhafte UV-Bestrahlung unbeschadet überstehen. Bild: Fraunhofer IAF Der UV-Sensor soll dauerhafte UV-Bestrahlung unbeschadet überstehen. Bild: Fraunhofer IAF

Üblicherweise nutzen Hersteller UV-Licht, um Lacke und Klebstoffe zu härten. Wie viel dieser Strahlung auf den Oberflächen landet, überprüfen Sensoren. Da diese schnell altern, erlauben sie bisher nur Momentaufnahmen. Neuartige Sensoren sollen jedoch eine kontinuierliche Überwachung möglich machen. iaf.fraunhofer.de

Verwandte Themen
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation hebt Wachstumsprognose auf plus 11 Prozent an weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter
Modulares Assistenzsystem für manuelle Arbeitsplätze weiter
Tagungsband "Aktive Sicherheit und Automatisiertes Fahren" erschienen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr