ATP!Info

Anomalien in Produktionsanlagen mithilfe von Algorithmen erkennen

Lemgo | Professor Oliver Niggemann von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe hielt auf dem 24. International Workshop on Principles of Diagnosis (DX) in Jerusalem einen Vortrag zur Erkennung von Anomalien in Produktionsanlagen. Der Vortrag mit dem Titel „A Learning Anomaly Detection Algorithm for Hybrid Manufacturing Systems“ basiert auf einem in Lemgo entwickelten Algorithmus, der es Produktionsanlagen erlaubt, ihr normales Verhalten zu lernen und damit Anomalien automatisch zu erkennen. „Die Erkennung und Diagnose von Anomalien ist einer der wichtigsten Aufgaben im Forschungsfeld Industrie 4.0.“, sagt Niggemann. „Nach drei spannenden Tagen in Jerusalem bin ich nun mit einem Koffer voll neuer Ideen zurückgekehrt, die zukünftig in unsere Forschungsarbeiten einfließen werden.“ hs-owl.de/init

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Vorläufiges Programm der Workshops und Vorträge online weiter
Messehallen der 13. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2017 vollständig belegt weiter
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation erwirtschaften Rekordumsatz weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr