ATP!Info

Formula Student Germany 2013 bricht Teilnehmerrekord

Hockenheim | Die diesjährige Formula Student Germany war mit 3 000 Studenten aus 115 Teams die größte Veranstaltung ihrer Art. Studenten aus der ganzen Welt trafen sich vom 30. Juli bis 4. August 2013 auf dem Hockenheimring, um mit ihren selbstgebauten Rennwagen gegeneinander anzutreten. Sie fuhren entweder in der Formula Student Combustion (FSC) mit traditionellem Verbrennungsmotor oder in der Formula Student Electric (FSE) mit elektrischem Antrieb.

Nicht nur schnell: Die Teams mussten mit Gesamtpaket überzeugen. Bild: Formula Student Germany Nicht nur schnell: Die Teams mussten mit ihrem Gesamtpaket überzeugen. Bild: Formula Student Germany

Dabei wurde der Wettbewerb nicht allein auf der Rennstrecke entschieden: Chancen auf den Gesamtsieg hatte nur, wer ein möglichst gutes Gesamtpaket aus Konstruktion und Rennleistung, Finanzplanung und Verkaufsargumenten zu bieten hatte.

Bei der FSC belegte das Team der Oregon State University den ersten Platz. Das Team der TU Delft sicherte sich den Sieg bei der FSE.

Dreizehn der teilnehmenden Hochschulmannschaften wurden dabei von SKF als Sponsor unterstützt skf.de formulastudent.de

Verwandte Themen
Lemgoer Forscher entwickeln intelligente Assistenzsysteme für mobile Anwendungen weiter
Lichtgitter mit patentierter Technologie vorgestellt weiter
Neuer Gasreinheitsanalysator misst bis zu zwölf Komponenten gleichzeitig weiter
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr