ATP!Info

Hochschule Harz verlängert Bewerbungsfrist für Bachelor-Studiengang Mechatronik

Wernigerode | Die Hochschule Harz (FH) nimmt für den dualen Bachelor-Studiengang Mechatronik-Automatisierungssysteme noch bis zum 15. August 2013 Bewerbungen an, das berichtet der Informationsdienst Wissenschaft. „Studienbewerber sollten Interesse für Mathematik und Naturwissenschaften mitbringen; wer entsprechende Leistungskurse absolviert hat, besitzt beste Voraussetzungen“, sagt Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Dekan des Fachbereichs Automatisierung und Informatik. Parallel zum Studium absolvieren die Studenten eine Berufsausbildung zum Mechatroniker; in der vorlesungsfreien Zeit sind Praktika vorgesehen. Neben dem Bachelor-Abschluss erwerben die Studenten einen IHK-Abschluss. .hs-harz.de/mechatronik_dual.html

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Vorläufiges Programm der Workshops und Vorträge online weiter
Messehallen der 13. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2017 vollständig belegt weiter
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation erwirtschaften Rekordumsatz weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr