ATP!Info

Analysenleitung für besondere EX-Anforderungen

Steinbach | Über die Analysenleitung Ex2von PSG Petro Service ist es möglich, die elektrostatische Aufladung des Außenmantels zu verhindern, ohne ein ableitfähiges Material zu verwenden.

Mit der Analysenleitung Ex2 bleiben die Mantelmaterialien in ihrer Zusammensetzung erhalten. Bild: PSG Petro Service Mit der Analysenleitung Ex2 bleiben die Mantelmaterialien in ihrer Zusammensetzung erhalten. Bild: PSG Petro Service

Erreicht wird dies über die intelligente Verseilung einer Aluminiumfolie sowie eines Potenzialausgleichs unter dem Außenmantel.

Der Vorteil dieses Verfahrens liegt laut Hersteller darin, dass keine Änderung der Mantelzusammensetzung notwendig ist. Mantelmaterialien wie PVC, TPU oder PE bleiben in ihrer Zusammensetzung erhalten.

Verwandte Themen
Überarbeitet: Aus NE 15 wird NA 15 weiter
Dritte Produktgeneration zur Fabrikautomatisierung vorgestellt weiter
Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung weiter
Industriekonzern setzt auf vernetzten Maschinenpark weiter
Bedienen, Visualisieren & Steuern in einem Gerät weiter
Division Industry Service des TÜV SÜD bekommt neuen Leiter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr