ATP!Info

Forschungsprojekt CICS gestartet

Düsseldorf | Im Oktober 2014 startete das neue Forschungsprojekt Potential, Struktur und Schnittstellen von Cloud-basierten industriellen Steuerungsdiensten (Cloud-based Industrial Control Services – CICS) als Vorhaben der Industriellen Gemeinschaftsforschung.

Das Düsseldorfer Telelabor, eine Einrichtung des Competence Center Automation Düsseldorf (CCAD), ist eine der Forschungsstellen des neuen Projektes Cloud-based Industrial Control Services – CICS. Bild: CCAD Das Düsseldorfer Telelabor, eine Einrichtung des CCAD, ist eine der Forschungsstellen von CICS. Bild: CCAD

Forschungsstellen sind das Düsseldorfer Telelabor, eine Einrichtung des Competence Center Automation Düsseldorf (CCAD), sowie der Lehrstuhl für Kommunikationssysteme der Universität Augsburg in Verbindung mit dem Fraunhofer ESK in München.

Zielstellung des Forschungsvorhabens ist die Erforschung einer Referenzarchitektur einschließlich zugehöriger Schnittstellen auf Basis von Webtechnologien, die für eine Realisierung von industriellen Steuerungsprogrammen nach IEC 61131/IEC 61499 als Steuerungsdienste geeignet ist.

Die Steuerungsdienste sollen verfügbare öffentliche und/oder private Cloud-Strukturen für Management und Ausführung der CICS nutzen. Als eine ergänzende Variante ist auch die Ausführung der Steuerungsdienste auf Webclients (Webbrowser) vorgesehen.

Eine weitere Zielstellung im Vorhaben ist die Ermittlung und Analyse der Rahmenbedingungen und Anforderungen, um CICS in automatisierungstechnischen Anwendungen einsetzen zu können. Dazu gehören die Erarbeitung einer Studie zum Anwendungs- und Nutzungspotential sowie die Bewertung neuer Webtechnologien für die Anwendung in einem CICS-System.

Die geplanten Forschungsergebnisse sollen u.a. die Entwicklung neuer, durchgängig weborientierter Steuerungssysteme ermöglichen, die sich extrem flexibel und mit wenig Aufwand an anwendungsspezifische Bedürfnisse anpassen lassen.

Das Forschungsprojekt wird über die Forschungsvereinigung Elektrotechnik beim ZVEI e.V. durch das BMWi gefördert und hat eine Projektlaufzeit von 2,5 Jahren. Die Projektleitung erfolgt gemeinsam durch das Düsseldorfer Telelabor und den Lehrstuhl für Kommunikationssysteme der Universität Augsburg.

Begleitet wird das Projekt von sechs Unternehmen der Automatisierungsbranche. Dazu gehören ESR Pollmeier, Formware, MicroNet Automation, Siemens, Software Factory und Wiesemann & Theis.

Weitere Informationen sind direkt über Prof. Dr.-Ing. Reinhard Langmann (langmann@ccad.eu) oder Michael Stiller (michael.stiller@esk.fraunhofer.de) erhältlich.

www.ccad.eu

 

Verwandte Themen
Von der Simulation zum Betrieb mit neuem Visualisierungstool weiter
Photoelektrische Distanzsensoren für präzise Messwerte weiter
Überarbeitet: NAMUR-Empfehlung 21 mit neuer Version weiter
Drahtloses Gaserkennungssystem neu auf dem Markt weiter
NRW-Minister überzeugte sich von Lemgoer Innovationskraft weiter
Muting-Modi machen Lichtgitter flexibel weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr