ATP!Info

SPS IPC Drives 2014: mehr internationale Aussteller

Nürnberg | 1.602 Aussteller aus 42 Ländern präsentierten in erstmals 14 Messehallen ihre Produkte und Lösungen, Innovationen und Trends rund um die elektrische Automatisierung. Die SPS IPC Drives verzeichnet damit in ihrem 25. Jubiläumsjahr einen Flächenzuwachs auf 117.800 m2.

Die SPS IPC Drives 2014 in Nürnberg zog rund 60.000 Besucher an. Bild: Mesago Die SPS IPC Drives 2014 in Nürnberg zog rund 60.000 Besucher an. Bild: Mesago

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Aussteller insgesamt leicht auf 1.602 gesunken. Die Anzahl der Aussteller, die nicht aus Deutschland stammen, erreicht in diesem Jahr jedoch mit 508 einen neuen Höchststand. Ihr Anteil ist auf 32 % gestiegen und unterstreicht die internationale Bedeutung der Messe. Die Top 5 der nach Deutschland am stärksten vertretenen Ausstellernationen sind Italien, China, Schweiz, Österreich und USA. Die Besucherzahl in Höhe von rund 60.000 bewegte sich auf Vorjahresniveau.

Die Messeforen des VDMA und des ZVEI standen erneut für ein hochkarätiges Vortragsprogramm. Unter der Regie von Verbänden und Fachverlagen fanden hier über die drei Messetage verteilt 22 Podiumsdiskussionen, 59 Produktpräsentationen sowie Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der Branche statt, wie beispielsweise „Industrie 4.0 - Was hat der Maschinenbau davon?“ oder „Industrie 4.0 in Wartung und Service“.

Auf den Gemeinschaftsständen „AMA Zentrum für Sensorik und Messtechnik“ sowie „wireless in automation“ konnte sich der Besucher konzentriert zu den jeweiligen Themengebieten informieren.

Der parallel zur Messe stattfindende Kongress bot wie in den Vorjahren ein erstklassiges Programm, darunter Keynote-Vorträge zum Thema „Big Data“ und „Unkonventionelle Antriebe mit Smart Materials“. Neu war der R&D-Talk, eine Podiumsdiskussion mit namhaften Vertretern der industriellen Automatisierungstechnik: Dr. Thomas Bürger, Bosch Rexroth AG, Bernd Kärcher, Festo AG & Co. KG, Dr. Josef Papenfort, Beckhoff Automation GmbH, Dr. Johann Soder, SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG sowie André Uhl, Schneider Electric Automation GmbH.

Insgesamt präsentiert sich der Kongress mit 48 Vorträgen, zwei Keynotes, einer Podiumsdiskussion und der Preisverleihung des Innovationspreises der Automatisierungsindustrie gewohnt umfangreich.

www.mesago.de

 

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr