ATP!Info

1,4-Butandiol (BDO) aus nachwachsenden Rohstoffen

Leverkusen, San Diego | Die Firma Lanxess hat auf seiner World-Scale-Produktionsanlage biobasiertes Polybutylenterephthalat (PBT) hergestellt. Grundlage dafür waren zwanzig Tonnen biobasiertes 1,4-Butandiol (BDO), die nach dem kommerziell erprobten Verfahren des US-Unternehmens Genomatica produziert wurden. Lanxess führte das BDO dem Produktionsprozess in reiner Form zu.

Laut Lanxess entspricht das biobasierte PBT in seinen Produkteigenschaften und seiner Qualität herkömmlichem PBT, das aus rein petrochemischen Rohstoffen hergestellt wird. genomatica.com lanxess.de

Verwandte Themen
Leseprobe: Artikel zur IT-Sicherheit von Feldgeräten aus der aktuellen atp edition weiter
ATP-Tube: Cedric präsentiert Themen, die elektrisieren weiter
Digitalisierung: Deutsche Wirtschaft sieht sich auf gutem Weg weiter
IT-Trends 2018 - "Science Fiction" wird dank KI und gemeinsamer IT-Plattformen real weiter
Fertigungsindustrie-Trends 2018 - Zukunftstechnologien treiben Branche voran weiter
Cloud AutoML - Google bietet künstliche Intelligenz für jedes Unternehmen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr