ATP!Info

Verbindungstechnik: Winkelgelenke DIN 71802

Külsheim-Steinbach | Die neuen Winkelgelenke der Baureihe C6 M4 von mbo Oßwald reduzieren den Raumbedarf.Mit kleinerer Bauweise und Anschlussgewinde M4 ergänzt das Winkelgelenk die bisher angebotene Baureihe M5 bis M16. Als Verbindungs- und Führungselemente für bewegliche Teile dienen die Winkelgelenke nach DIN 71802 der Kraftübertragung bei Achsversatz. Für mechanische Aktionen wie Dämpfen, Ziehen, Klappen, Hebeln und dergleichen  steht damit ein  größeres Teilespektrum zu Verfügung. mbo Oßwald bietet auch Kugelzapfen nach DIN 71803 und Kugelpfannen DIN 71805 in der neuen Baureihe mit Anschlussgewinde M4 an. Anwendungsbezogene Sonderlösungen können ebenfalls nach Absprache entwickelt und umgesetzt werden.

 

Verwandte Themen
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter
VDMA: Robotik und Automation hebt Wachstumsprognose auf plus 11 Prozent an weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter
Modulares Assistenzsystem für manuelle Arbeitsplätze weiter
Tagungsband "Aktive Sicherheit und Automatisiertes Fahren" erschienen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr