ATP!Info

European Mint Convention wechselt nach Stuttgart

Wegberg/Stuttgart | Parallel zur Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Stuttgart wird es am 16. und 17. September 2014 ein weiteres Event geben: die European Mint Convention. Das neue Event, das ursprünglich während der Hannover Messe stattfinden sollte, zieht in die Hightech-Region Baden Württemberg.

Auf der European Mint Convention erhalten Bewerber mit Mint-Qualifikationen die Möglichkeit, Kontakte zu Arbeitgebern zu knüpfen. (Bild: GMINT Media) Auf der European Mint Convention erhalten Bewerber mit Mint-Qualifikationen die Möglichkeit, Kontakte zu Arbeitgebern zu knüpfen. (Bild: GMINT Media)

Die European Mint Convention besteht aus einer Konferenz und einer Recruiting-Ausstellung. Fach- und Führungskräften sowie Studenten und Absolventen mit Mint-Qualifikationen, die auf Jobsuche sind, bietet die Veranstaltung Möglichkeiten, persönliche Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen. Vertreter des europäischen Mint-Netzwerks wie aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren in der Konferenz unter dem Titel „Europe goes Mint“ Lösungsansätze zu internationalen Arbeitsmarktthemen. Geplante Themen sind unter anderem „High Tech, Innovation & Bildung: Nadelöhr Europas“ oder „Mobilität, Vielfalt & Flexibilität: Erfolgsfaktoren für Mint Talente in Europa“.

Die AMB 2014 (16.-20. September) zählt mit ihren 1 300 Ausstellern und rund 90 000 Fachbesuchern zu den Top 5 Branchenmessen. „Die AMB bietet das passende Umfeld, um langfristig die Plattform für Europas Mint Talente zu sein“, sagt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Es ist ein glücklicher Umstand, dass das Thema Mint auch im Fokus der AMB 2014 steht, speziell in Bezug auf den immer noch sehr geringen Frauenanteil in diesen Naturwissenschaften.“

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es unter mintcon.eu. amb-messe.de

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neue Feldbus-Komponente für sichere Signale weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Sechs neue FMCW Radar-Füllstandmessgeräte weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr