ATP!Info

atp plus - Lesestück - Dr. Gunther Kegel im Interview

Ob Industrie 4.0 das Zeug zum Exportschlager für die deutschen Automatisierer haben wird, ist für Pepperl+Fuchs-Chef und ZVEI-Vordenker Dr. Gunther Kegel noch lange nicht ausgemacht. Im exklusiven Interview mit dem neuen Magazin atp plus verrät er, was uns bis dahin noch fehlt.

Auf dem Weg zum IIoT, zum Industrial Internet of Things brauche es jetzt ganz schnell offene Standards und es müsse mit Hochdruck an einer ganz neuen Automatisierungs-Infrastruktur gearbeitet werden, so Kegel. Bei der würde die Sensorik von zentraler Bedeutung sein. Allerdings nur dann, wenn sie sich vom Messgerät zur hochvernetzten Datenquelle weiterentwickelt.

Lesen Sie hier das ganze Interview:
"Herr der Dinge"

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
Neuer Geschäftsbereich bei HIMA weiter
Ausstellerbeirat der SPS IPC Drives unter neuem Vorsitz weiter
Industrie 4.0 für KMU spart 25 Prozent Ressourcen weiter
WAGO beruft Christian Sallach zum Chief Digital Officer weiter
atp plus - Lesestück - Interview mit Stefan Hoppe, Global Vice President der OPC... weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr