ATP!Info
Die konfigurierbaren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 verfügen nun neu über das Erweiterungsmodul PNOZ m EF SafetyNET zur sicheren Kommunikation von Daten über SafetyNET p. Foto: Pilz GmbH & Co. KG

Sichere Verbindung dank konfigurierbaren Kleinsteuerungen

Die konfigurierbaren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 von Pilz lassen sich ab sofort über das sichere Echtzeit-Ethernet SafetyNET p verlinken. Bis zu 16 Basisgeräte können über die Erweiterungsmodule PNOZ m EF SafetyNET verlinkt werden. Damit ist eine sichere Verbindung und Datenübertragung zwischen den Kleinsteuerungen möglich.

Bis zu 16 PNOZmulti 2-Systeme in Linientopologie können umgesetzt werden. Die Netzwerkkonfiguration erfolgt mit dem Softwaretool PNOZmulti Network Editor. So sind Projekte einfach konfigurierbar. Zudem lassen sich über Multi-Link Module auch PNOZmulti- und PNOZmulti Mini-Systeme in das Netzwerk einbinden.

Eine klar strukturierte Datenschnittstelle, bei der die Eingänge mit 128 Bit und die Ausgänge mit 32 Bit konfiguriert sind, kennzeichnen eine schnelle Datenverbindung. Dabei werden 32-bit-Daten über eine RTFL-Schnittstelle ausgetauscht. Dies ermöglicht kurze Zykluszeiten in der Applikation und die sichere Vernetzung von modularen Anlagen auf einfache Weise.

Module für alle Systeme und Größen

Für die Basisgeräte PNOZ m BO bzw. PNOZ B1 der Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 muss pro Basisgerät nur ein sicheres Erweiterungsmodul PNOZ m EF SafetyNET für die Kommunikation eingesetzt werden. Dabei sind die Basisgeräte beliebig kombinierbar. Anwender benötigen somit weniger Schnittstellen-Module und die Struktur bleibt übersichtlich. Auch große Anlagen können daher schnell und einfach realisiert werden. Dank Multi-Link Erweiterungsmodulen ist es zudem möglich, über die Anbindung der Basisgeräte der Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 hinaus, die Basisgeräte PNOZmulti und PNOZmulti Mini in das Netzwerk einzubinden. So können bestehende Anlagenteile schnell um ein SafetyNET Netzwerk erweitert werden.

Projekt-Kommunikation im Griff

Über das Softwaretool PNOZmulti Network Editor, das direkt im PNOZmulti Configurator gestartet wird, können alle Daten einfach miteinander vernetzt werden: Sowohl die Konfiguration eines SafetyNET p-Netzwerks als auch die Projektkopplung lassen sich damit erstellen. Nach dem Upload in die PNOZmulti-Systeme ist das SafetyNET p-Netzwerk einsatzbereit und sichert Maschinen und Anlagen bis Sicherheitslevel PL e / SIL CL 3.

Verwandte Themen
Turck übernimmt Industrie-Cloud-Software von Beck IPC weiter
Stabile Verdrahtungskanäle ohne Torsion weiter
Leseprobe: Artikel zur IT-Sicherheit von Feldgeräten aus der aktuellen atp edition weiter
Digitalisierung: Deutsche Wirtschaft sieht sich auf gutem Weg weiter
IT-Trends 2018 - "Science Fiction" wird dank KI und gemeinsamer IT-Plattformen real weiter
Fertigungsindustrie-Trends 2018 - Zukunftstechnologien treiben Branche voran weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr