ATP!Info
Digitale Temperaturregler gehören ebenfalls zu den neuen Fabrikautomatisierungsprodukten des Herstellers wie Not-Aus-Schalter. Foto: Omron

Vierte Produktgeneration fußt auf gemeinsamer Konstruktionsplattform

Die Omron Corp. stellt die vierte Generation von Fabrikautomatisierungsprodukten (FA, Factory Automation) auf Basis einer gemeinsamen Konstruktionsplattform mit einheitlichen Produktspezifikationen vor. Zu den neuen Produkten gehören 144 Modelle in zwei Kategorien: digitale Temperatur-Controller der Serien E5CD-B und E5ED-B sowie Not-Aus-Tastschalter der Serie A22NE P mit „Push-in Plus“-Technologie.

Um Platz zu sparen, hat Omron die Konstruktion seiner FA-Geräte vereinheitlicht. So können Schaltschrankbauer kleine Schaltschränke konstruieren oder mehr Komponenten in vorhandenen Schaltschränken unterbringen. Außerdem lassen sich Schaltschränke durch das einheitliche und kleine Design der Komponenten leichter an wechselnde Anforderungen anpassen.

Natürlich ist auch die bewährte „Push-in Plus“-Technologie von Omron Teil der gemeinsamen Konstruktionsplattform, d. h., alle Komponenten lassen sich spielend leicht verdrahten und bieten gleichzeitig eine enorm stabile und auch vibrationsbeständige Verbindung. Die einheitliche Konstruktionsplattform führt zu signifikanten Einsparungen. Frühere FA-Geräte auf Basis der gemeinsamen Konstruktionsplattform kamen und kommen in über 10.000 Unternehmen auf der ganzen Welt zum Einsatz.

Hier einige typische Beispiele:

  • Ein Hersteller von Halbleiterproduktionsausrüstung konnte seine Herstellungskosten und die Größe seiner Schaltschränke um 30 % sowie die Verdrahtungszeit um 50 % reduzieren.
  • Ein Unternehmen für elektronische Montagearbeiten in den Niederlanden konnte die Größe seiner Schaltschränke um 20 Prozent und dabei die Gesamtkosten des Schaltschrankbauprozesses um 15 Prozent senken.

Da die Höhe der Komponenten, je nach z. B. Leistung oder Wärmeverteilung, variiert, werden die Produkte in drei Hauptgruppen unterteilt: E/A, Steuerung und Spannungsversorgung. Innerhalb dieser Kategorien sorgen optimierte Konstruktionsregeln dafür, dass ungenutzter Platz minimiert und der Raum zwischen den Kabelkanälen optimiert wird.

Neuheiten Digitale Temperaturregler: E5CD-B, E5ED-B

Die digitalen Temperaturregler der Serien E5CD-B und E5ED-B sind der neuste Stand der Technik. Sie sind darauf ausgelegt, voll automatisch und ohne menschliches Einwirken eine optimale Temperaturregelung zu gewährleisten. Alle Einstellungen, die üblicherweise vor Ort von Experten durchgeführt werden, erfolgen nun vollautomatisch mit Hilfe von KI-Algorithmen. Die adaptive Steuerungstechnologie erkennt automatisch Änderungen im gesteuerten Prozess und passt die PID entsprechend an. Die Serien E5CD-B und E5ED-B wurden um Modelle mit „Push-in Plus“-Technologie erweitert. Hierbei erfolgt die Verdrahtung vorne, wodurch die Komponenten direkt nebeneinander platziert werden können, was übersichtlich ist und Platz spart.

  • Verbindung: „Push-In Plus“-Technologie
  • Eingangsmesszeitraum: 50 ms
  • Steuerungsausgang (je nach Modell): Relaisausgang, Spannungsausgang für Lastkreise oder linearer Stromausgang

Not-Aus-Tastschalter: A22NE-P

Die Not-Aus-Tastschalter der Serie A22E werden nun um die Reihe A22NE-P mit „Push-in Plus“-Verdrahtung erweitert. Mit dieser bahnbrechenden Technologie erfolgt die Verdrahtung wesentlich schneller, und Sie erreichen bis zu 30 % Platzersparnis verglichen mit herkömmlichen Schraubanschlüssen. Hierbei erfolgt die Verdrahtung vorne, wodurch die Komponenten direkt nebeneinander platziert werden können, was übersichtlich ist und Platz spart.

  • Verbindung: „Push-In Plus“-Technologie (es können bis zu 3 montiert werden)
  • Größe (Tiefe drinnen inkl. Schaltschrank):
         o 39,5 mm (Einzelkontakt- oder Beleuchtungseinheit)
         o 55 mm (Doppelkontakteinheit)
Verwandte Themen
Bosch Rexroth weitet additive Fertigung aus weiter
Hans-Georg Kumpfmüller: "FieldComm Group unterstützt NOA" weiter
SAMSON: Rolf Sandvoss Innovation Center eröffnet weiter
Neue Motion-Monitoring-Überwachungsfunktionen für Kleinststeuerungen weiter
Deutscher Industriedienstleister überwacht Ostsee-Pipeline weiter
Nachfrage nach Ingenieuren steigt auf Rekordhoch weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr