ATP!Info
vlnr: Peter Krause, First Sensor AG/AMA Verband; Jochen Schnetz, Nick Scruton, Dr. Alexander Sappok, CTS; Prof. Stefan Zimmermann, Leibniz-Universität Hannover. Bild: AMA Verband

Hochfrequenz-basierter Partikelfiltersensor gewinnt AMA Innovationspreis 2017

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik (AMA) zeichnete den Sensor zur Zustandsmessung von Emissionskontroll-Systemen eines amerikanischen Entwicklerteams mit dem Preis aus.

Mit einem hochfrequenz-basierten Diesel- und Benzin-Partikelfiltersensor überzeugte ein Entwicklerteam aus den USA die Jury und setzte sich gegen 40 weitere Einreichungen durch. Das Team, bestehend aus Alexander Sappok und Paul Ragaller von der CTS Corporation, Boston Innovation Office, und Leslie Bromberg vom Massachusetts Institute of Technology nahm den AMA Innovationspreis 2017 auf der SENSOR+TEST entgegen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert.

Die ausgezeichnete Entwicklung, der CTS RF Sensor, ist ein hochfrequenz-basierter Sensor für die direkte Zustandserfassung von Diesel- und Benzin-Partikelfiltern für Emissionskontroll-Systeme. Die Technologie liefert Echtzeitwerte und ermöglicht Rückkopplungsregelungen, die auf dem tatsächlichen Ladezustand von Partikelfiltern und Katalysatoren gemessen mit einem fahrzeugseitigen Sensor basieren. Dies war mit derzeitig verfügbaren Sensoren bislang nicht möglich.

Der Sensor verbindet eine robuste mechanische Lösung mit einer intelligenten und flexiblen Messtechnik für die Datenauswertung. Motor- und Fahrzeugherstellern ermöglicht der CTS RF Sensor die immer strengeren Emissionsgrenzwerte zu erfüllen und gleichzeitig Gesamtkosten und Komplexität zu senken.

Der AMA Innovationspreis wird seit 17 vergeben. Nach der Preisverleihung Ende Mai wurde zusätzlich die Broschüre "AMA Innovationspreis 2017 - Die Bewerber" herausgegeben. Sie gibt einen Überblick über alle Einreichungen.

Verwandte Themen
Staffelübergabe am Lemgoer Forschungsinstitut inIT weiter
VDE fordert Vier-Punkte-Programm für Industrie 4.0-Funktechnologien weiter
Industrie 4.0 für KMU spart 25 Prozent Ressourcen weiter
Digital-Gipfel: Endress+Hauser treibt den digitalen Wandel mit Partnern voran weiter
Verband für Messtechnik und Sensorik mit neuem Vorstand weiter
DB-Züge laufen dank smarter Sensoren länger und effizienter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr
Zustandsüberwachung und Performanzprognose Cover

Zustandsüberwachung und Performanzprognose

Datenbasierte Verfahren für komplexe Industrieanlagen
Minjia Krüger/Universität Duisburg-Essen / Torsten Jeinsch/Universität Rostock / Peter Engel/PC-Soft / Steven X. Ding/Universität Duisburg-Essen / Adel Haghani/Universität Rostock

mehr