ATP!Info
„Seriengefertigte Sicherheitssteuerungen werden im Schienenverkehr immer mehr zum Standard, insbesondere für die Stellwerk- und Signaltechnik, und bieten erhebliche Vorteile gegenüber proprietären Technologien“, erklärt Sedat Sezgün, Head of Rail bei HIMA. Foto: HIMA

Sicherheitslösungen für indonesischen Schienenverkehr

HIMA, führender unabhängiger Anbieter smarter Safety-Lösungen, hat einen Vertrag mit PT Len Industri (Persero) abgeschlossen. Das indonesische Unternehmen im Staatsbesitz stellt Ausrüstung für den heimischen Schienenverkehr her, z. B. Signalsysteme für die Eisenbahnindustrie. HIMA wird Sicherheitslösungen für den Schienenverkehr in insgesamt 25 indonesischen Eisenbahnstationen implementieren.

Der Schienenverkehr ist in vielen Ländern die Lebensader der Industrie, und es gibt nur wenige Branchen, in denen ähnlich hohe, strenge Sicherheitsstandards gelten. Gleichzeitig sehen sich Unternehmen einem enormen Kostendruck ausgesetzt, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen.

HIMAs kosteneffiziente Commercial-Off-The-Shelf (COTS) Sicherheitssteuerungen entsprechen dem strengen Sicherheitsstandard SIL 4 nach CENELEC, dem europäischen Komitee für elektrotechnische Normung. „Für HIMA ist die Unterzeichnung des Bahn-Projekts mit PT Len Industri ein wichtiger strategischer Erfolg. Kunden in der Bahnindustrie weltweit unsere smarten COTS-Sicherheitslösungen anzubieten, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer erfolgreichen Strategie. Der neue Vertrag unterstreicht, dass wir nicht nur auf unseren Heimatmärkten, sondern auch im APAC-Raum auf dem richtigen Weg sind“, sagt Sedat Sezgün, Head of Rail bei HIMA.

Offene Architektur als ausschlaggebender Faktor

Ausschlaggebende Faktoren dafür, dass HIMA bei diesem Projekt mit einem Umfang von 1,8 Millionen Euro den Zuschlag erhielt, waren die offene Architektur des HIMA-Systems und die Tatsache, dass bei HIMA der Schwerpunkt absolut auf der Sicherheit liegt. PT Len Industri kann sich deshalb auf höchste Standards verlassen. Dank der offenen Architektur des Systems ist PT Len Industri in der Lage, die HIMA-Technologie nahtlos sowohl in seine eigenen, vorhandenen Systeme als auch in Technologien anderer Hersteller zu integrieren.

HIMA hat standardisierte COTS-Sicherheitssteuerungen mit offener Architektur entwickelt, die Systemintegratoren und Endanwender unabhängig von anderen Anbietern in ihre eigenen Sicherheitssysteme integrieren können. Die Steuerungen lassen sich leicht installieren und Ersatzteile sind schnell verfügbar. COTS-Lösungen erlauben den Anwendern die Skalierung ihrer Systeme nach Bedarf, so dass diese dank ihres modularen Aufbaus nicht nur ihren aktuellen Anforderungen entsprechen, sondern auch an künftige Anforderungen angepasst werden können.

„Maximale Sicherheit zu günstigen Kosten"

„Seriengefertigte Sicherheitssteuerungen werden im Schienenverkehr immer mehr zum Standard, insbesondere für die Stellwerk- und Signaltechnik, und bieten erhebliche Vorteile gegenüber proprietären Technologien“, ergänzt Sezgün. „Die dezentralen Stellwerks- und Signalisierungssysteme bieten eine höhere Flexibilität und sind nicht mit unnötigen, übermäßig komplexen Funktionen befrachtet, wie dies bei proprietären Systemen häufig der Fall ist. Unsere smarten Steuerungen bieten maximale Sicherheit zu günstigen Kosten. Es steht zu erwarten, dass sich COTS-Lösungen in der indonesischen Bahnindustrie langfristig durchsetzen werden."

Friedhelm Best, Vice-President HIMA Asia Pacific, fügt hinzu: „Wir haben mehr als 40 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Sicherheitslösungen und verfügen über ein eigenes Spezialisten-Team, das die Bedürfnisse unserer Bahnkunden vollständig versteht. HIMA unterstützt nun die indonesische Eisenbahnindustrie mit Know-how, Motivation und viel Engagement."

Die COTS-Sicherheitssteuerungen von HIMA sind schwingungs- und stoßbeständig und stehen in Versionen mit erweitertem Betriebstemperaturbereich zur Verfügung. Sie entsprechen den Anforderungen der EN 61373 Kategorie 1 Klasse B. Beide Systeme sind vom TÜV entsprechend den CENELEC-Normen EN 50126, EN 50128 und EN 50129 für einen Einsatz bis Sicherheitsstufe SIL 4 zertifiziert.

Verwandte Themen
VDMA: Robotik und Automation hebt Wachstumsprognose auf plus 11 Prozent an weiter
Starkes Wachstum in der elektrischen Prozessautomation weiter
Intuitiver Balancer für mehr Ergonomie und Sicherheit weiter
Modulares Assistenzsystem für manuelle Arbeitsplätze weiter
Tagungsband "Aktive Sicherheit und Automatisiertes Fahren" erschienen weiter
Kontaktlose und wartungsfreie Energieübertragung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr