ATP!Info
Der Komponentenhersteller aus Japan übernimmt in Zukunft "Detailed Risk Assessments" in Asien und Amerika.

Komponentenhersteller führt „Detailed Risk Assessments“ in Asien und Amerika durch

Yokogawa Deutschland erhält den Auftrag, sogenannte „Detailed Risk Assessments“ an ausgewählten Produktionsstandorten der BASF in Asien und Amerika durchzuführen. In den Detailed Risk Assessments (DRA) werden alle Aspekte der Automation Security vor Ort untersucht. Anschließend werden Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Anlagensicherheit sowie zu deren Umsetzung formuliert.

Der Vertrag über die Detailed Risk Assessments wurde zwischen der BASF SE, Ludwigshafen, und der Yokogawa Deutschland GmbH geschlossen. Das Projekt ist planmäßig im Oktober 2017 gestartet und soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

Koordination übernehmen Niederlassungen vor Ort

Für die Koordination des Projekts ist die Yokogawa Deutschland GmbH verantwortlich. Die Durchführung der Assessments vor Ort übernimmt für den asiatischen Raum die Yokogawa Engineering Asia Pte. Ltd. mit Hauptsitz in Singapur. Im US-amerikanischen Raum wird die Yokogawa Corporation of America in Sugar Land bei Houston, Texas, die Assessments leiten.

Yokogawa konnte sich als unabhängiger Dienstleister für die Durchführung der Detailed Risk Assessments qualifizieren. Insbesondere für die anspruchsvollen und länderübergreifenden Projekte kann Yokogawa als weltweit agierender Automatisierer auf ein globales Service-Netzwerk mit entsprechenden Experten und Ressourcen zurückgreifen. Yokogawa verfügt sowohl über die geforderte Expertise in der Operational Technology als auch über umfangreiche Erfahrungen in internationalen Großprojekten der IT Security.

Verwandte Themen
Hans-Georg Kumpfmüller: "FieldComm Group unterstützt NOA" weiter
SAMSON: Rolf Sandvoss Innovation Center eröffnet weiter
"Silicon Saxony" – Milliarden-Investitionen in IoT-Technologien in Dresden weiter
Neue Motion-Monitoring-Überwachungsfunktionen für Kleinststeuerungen weiter
Deutscher Industriedienstleister überwacht Ostsee-Pipeline weiter
Nachfrage nach Ingenieuren steigt auf Rekordhoch weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr