ATP!Info

Digitale industrielle Transformation auf der 80. NAMUR-Hauptsitzung

NAMUR, internationaler Verband der Anwender von Automatisierungstechnik der Prozessindustrie, veranstaltet am 9. und 10. November die 80. Hauptsitzung in Bad Neuenahr. Im Fokus der diesjährigen Versammlung steht die Frage, wie die Prozessindustrie von der digitalen industriellen Transformation profitieren kann.

Die digitale industrielle Transformation hat bereits begonnen und geht viel weiter als die Automatisierung der Fertigung. Sie verändert drastisch die Interaktion zwischen Menschen, Assets und Prozessen mit dem ultimativen Ziel, die nächste Generation operativer Intelligenz zu erreichen. Als exklusiven Sponsor für die Veranstaltung wurde von der NAMUR GE Digital - ein führender Anbieter von Lösungen für das industrielle Internet – gewählt.

„In der Prozessindustrie können Unternehmen die Stärke des industriellen Internets nutzen, um Produktionsverluste zu minimieren, die Betriebskosten zu optimieren und Risiken durch intelligente Asset-Strategien zu verringern”, sagt Deborah Sherry, Chief Commercial Officer von GE Digital Europe. "Durch die Verbindung bestehender Anlagen bis zur Edge sowie der massiven Rechenleistung in der Cloud können wir Echtzeit-Einsichten generieren, die bis zu 20 Prozent Effizienzgewinne liefern können – und so den Produzenten Millionen einsparen und die Chance für neue innovative Geschäftsmodelle schafft.“

GE hat sich erfolgreich vom traditionellen Schwermaschinenbauer zu einem digitalen Industrieunternehmen gewandelt. In einem Plenarvortrag wird GE einige industrielle Anwendungsfälle entlang des Wegs der digitalen Transformation in der Prozessindustrie und Life Sciences zeigen. Weitere Anwendungsfälle, Referenzarchitekturen, Partnerschaft- und Kollaborationsmöglichkeiten durch die „Digital Foundry“ werden detaillierter in den Workshops diskutiert.

In der Ausstellung werden die neuesten Technologien vorgestellt, die das industrielle Internet, die künstliche Intelligenz und die augmented Realität nutzen, um die Transformation und neue GE Digital-Lösungen – insbesondere im Bereich des Asset Performance Management – voranzutreiben. Wie in den Vorjahren folgen dem Sponsorvortrag interessante Beiträge der NAMUR, die neue Anforderungen und aktuelle Entwicklungen passend zum Motto aufzeigen. So werden etwa Security, Safety instrumented Systems und Verfügbarkeit im Kontext der Digitalisierung diskutiert.

Präsentationen und Workshops am ersten Tag

In zahlreichen NAMUR-Workshops am Nachmittag des ersten Tages werden aktuelle Themen der Arbeitskreise wie z.B. Modularisierung, NAMUR Open Architecture, Explosionsschutz, NAMUR-Schnittstellen und Kalibriergesetz behandelt. Zusätzlich geben Kooperationspartner Präsentationen über aktuelle Entwicklungen.

Traditionell beginnt der zweite Tag mit der Verleihung der NAMUR-Awards. Danach folgen Präsentationen zu gehobenen Methoden der Prozessführung und offenen Architekturen sowie eine Podiumsdiskussion zur Aus- und Weiterbildung. Der letzte Fachvortrag leitet zum Thema der NAMUR-Hauptsitzung 2018 über. Mit ihren überzeugenden Vorträgen, praktischen Workshops und den innovativen Diskussionen mit dem Sponsor GE Digital und den NAMUR Mitgliedsunternehmen verspricht die NAMUR-Hauptsitzung 2017 wieder eine sehr besondere und unvergessliche Automatisierungskonferenz zu werden.

Die Teilnehmer können ein vielseitiges Programm rund um das Thema "Mastering the Digital Transformation of the Process Industry" erwarten. Registrierungen für die Veranstaltung sind ab dem 18. Juli unter www.namur.net möglich.

Verwandte Themen
NAMUR-Hauptsitzung: Mastering the Digital Transformation of the Process Industry weiter
SPS IPC Drives 2017: Zukunftsweisende Technologien im Fokus weiter
Rainer Oehlert neu im NAMUR-Vorstand weiter
NAMUR-Hauptsitzung: Vorläufiges Programm der Workshops und Vorträge online weiter
Messehallen der 13. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2017 vollständig belegt weiter
Überarbeitet: NAMUR Empfehlung 131 weiter

Relevante Publikationen für Sie:

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene Cover

„Smarte“ Sensoren in der Feldebene

Intelligente Überwachung von industriellen Anlagen
Thomas Glock/FZI Forschungszentrum Informatik / Martin Hillenbrand/FZI Forschungszentrum Informatik / Christoph Weiler/Siemens / Michael Hübner/Ruhr-Universität Bochum, FZI Forschungszentrum Informatik

mehr
µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen Cover

µPlant: Modellfabrik für vernetzte heterogene Anlagen

Automatisierungstechnische Konzeption und Realisierung
Andreas Kroll/Universität Kassel / Axel Dürrbaum/Universität Kassel / David arengas/Universität Kassel / Hassan al Mawla/Universität Kassel / Lars Kistner/Universität Kassel / Alexander Rehmer/Universität Kassel

mehr
Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen Cover

Zuverlässigkeitsbewertung in frühen Entwicklungsphasen

Ansatz basierend auf rigide definierten Softwarekomponenten
MICHAEL WEDEL/Universität Stuttgart

mehr